© LCR-Honda - Fix: Stefan Bradl und Lucio Cecchinello sind sich für zwei Jahre einig

Am gestrigen Donnerstag ist der MotoGP-Traum von Stefan Bradl endgültig in Erfüllung gegangen. Der Moto2-Weltmeister hat den erwarteten Vertrag bei LCR-Honda unterschrieben. Überraschend ist dabei die Vertragsdauer, denn der Deutsche wird nicht nur im kommenden Jahr, sondern auch 2013 für Lucio Cecchinello an den Start gehen. Bradl steht Topmaterial zur Verfügung, denn LCR bekomm die neue Honda RC213V, die über knapp 1.000 Kubikzentimeter Hubraum verfügt.

Insgesamt werden vier dieser Maschinen im kommenden Jahr in der Startaufstellung stehen. Neben den beiden Werksfahrern Casey Stoner und Dani Pedrosa sitzt auch Alvaro Bautista im Gresini-Team auf dem neuen Prototypen. Nach dem Moto2-WM-Titel hat Bradl den Schritt in die Königsklasse geschafft: „Das ist einfach nur fantastisch. Ein Traum ist in Erfüllung gegangen“, jubelt der 21-Jährige.

„Bei meinem Test mit der RC212V in Valencia habe ich realisiert, dass das LCR-Team sehr professionell und sehr gut organisiert ist. Ich bin mir sicher, dass sie ihr Bestes geben werden, um mich zu unterstützen. Es ist großartig, mein Debüt auf der RC213V zu geben. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf der Strecke zu fahren.“ Bradl ist seit Alex Hofmann der erste Deutsche in der Königsklasse.

Teamchef Lucio Cecchinello war nach den beiden Testtagen angetan vom Talent und der Persönlichkeit des Zahlingers. Im Team sah man nach der schwierigen Saison mit Toni Elias wieder motivierte und lachende Gesichter. „Das nächste Jahr wird für die MotoGP sehr wichtig. Mit dem Start im April warten viele neue technische Regeln und Teilnehmer“, sagt Cecchinello.

„Gemeinsam mit Honda hatten wir mehrere Kandidaten in Betracht gezogen und Stefan war einer davon. Nach dem Test in Valencia waren wir von seinem Potenzial und seiner Entschlossenheit sehr beeindruckt. Stefan ist jung, schnell und hat gerade erste den Moto2-WM-Titel gewonnen. Wir sind überzeugt davon, dass wir gemeinsam mit dem Team in den nächsten beiden Jahren wachsen werden. Er kennt bereits die technischen Mitarbeiter. Heute bin ich glücklich, ihn im LCR-Team herzlich willkommen zu heißen!“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *