Stefan Bradl - © Forward Racing

© Forward Racing – Stefan Bradls Zukunft in der MotoGP ist zunächst einmal gesichert

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es offiziell: Stefan Bradl wird bereits beim kommenden Rennen in Indianapolis für Aprilia an den Start gehen.

Das gaben die Italiener am Samstag in einer Pressemitteilung bekannt. In der vergangenen Woche hatte Bradl seinen Vertrag mit dem Forward-Team aufgelöst. In einer Stellungnahme hieß es damals bereits, dass der Deutsche eine konkrete Möglichkeit habe, seine MotoGP-Karriere bei einem anderen Team fortzusetzen.

Aprilia hatte sich bereits vor dem Rennen auf dem Sachsenring von Marco Melandri getrennt. In Deutschland übernahm daraufhin Testpilot Michael Laverty die RS-GP, als Dauerlösung war der Brite allerdings ohnehin nicht geplant. Ab dem kommenden Wochenende wird Bradl nun bis zum Saisonende die zweite Aprilia neben Alvaro Bautista übernehmen.

Bis zur vergangenen Woche stand Bradl noch bei Forward Racing unter Vertrag, doch nach der Verhaftung von Teambesitzer Giovanni Cuzari steht die Zukunft des Rennstalls in den Sternen. Die Teilnahme am Großen Preis von Indianapolis sagte das Team kurz nach der Festnahme bereits definitiv ab. Bradl bat das Team daraufhin um die Auflösung seines Vertrages, um sich nach einem neuen Arbeitgeber umsehen zu können.

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *