Max Biaggi © Motorsport-Total.com

© Motorsport-Total.com - Max Biaggi führt die Superbike-WM nach den ersten beiden Rennen an

Gut eine Woche vor dem Beginn der Trainingsläufe zum zweiten Rennwochenende der Superbike-Weltmeisterschaft wohnten die beiden Aprilia-Werkspiloten Max Biaggi und Eugene Laverty einer Ausstellung der Aprilia-Muttergesellschaft Piaggio in Miami bei. Im Rahmen ihres Aufenthalts äußerten sich die beiden zum bisherigen Saisonverlauf und blicken auf die kommenden Herausforderungen voraus.

Für Ex-Weltmeister Biaggi begann die neue Saison „auf die bestmögliche Art und Weise“, wie er sagt. „Wir siegten im ersten Rennen und setzten somit Carlos Checa und Ducati von Beginn an unter Druck.“ Der angesprochene Weltmeister aus Spanien zeigte im ersten Lauf auf Phillip Island tatsächlich einen seltenen Fehler und stürzte. Im zweiten Lauf hielt sich Checa mit seinem ersten Saisonsieg schadlos. Biaggi war ihm aber dicht auf den Fersen. „Der Ritt durchs Feld vom letzten Platz noch bis auf Rang zwei nach vorn war ganz eindeutig eine der besten Vorstellungen meiner Karriere“, so der Römer.

Nach den zwei Top-Ergebnissen in Australien sei die Stimmung im Team, das auf Biaggis Seite der Garage in diesem Jahr von Crewchief Aligi Deganello angeführt wird, hervorragend. „Wenn es stimmt, dass ein guter Saisonstart die halbe Miete ist, dann sind wir definitiv auf dem richtigen Weg. Trotz der kurzen Vorbereitungszeit fanden wir sofort eine gemeinsame Sprache“, wie Biaggi betont. „Für den weiteren Verlauf der Saison sind wir nun sehr optimistisch.“

Für Aprilia-Neuzugang Laverty beginnt die Saison erst am 1. April in Imola richtig, wie er sagt. „Es war nicht gerade der einfachste Start ins Jahr. Aufgrund meiner bei den Testfahrten erlittenen Verletzung konnte ich in Australien nicht mein wahres Potenzial zeigen“, so der Nordire.

Beginnend mit dem zweiten Rennwochenende der Saison plant Laverty, an seine Form des vergangenen Jahres bei Yamaha anzuschließen, ist aber schon jetzt gewarnt. „Meine Gegner sind stark, allen voran mein Teamkollege Max Biaggi und Carlos Checa, der Weltmeister von 2011. Ungeachtet dessen bin ich überzeugt, mit der Aprilia die notwenigen Voraussetzungen zu haben, um in diesem Jahr um Siege und letztlich auch um den Titel mitfahren zu können.“

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *