(C) penz13.com/highsidePR für Medien

(C) penz13.com/highsidePR für Medien

Platz 1 in der Superstock-Klasse, Platz 5 Gesamt

Oschersleben, Deutschland. Das Das Penz13.com Franks Autowelt Racing Team ist mit den Piloten Pedro Vallcaneras (ESP), Bastien Mackels (BEL) und Markus Reiterberger (GER) stark in die German Speedweek gestartet. Im ersten Qualifying zum 8 Stunden Lauf der FIM Endurance World Championship klassierte sich die BMW S 1000 RR Mannschaft nicht nur an der Spitze der Superstock-Klasse, sondern präsentierte sich auch in der Gesamtwertung unter den Top-Piloten.

Im freien Training am Donnerstagvormittag hatte die Mannschaft die drittschnellste Gesamtzeit gestellt und sich bereits eine gute Ausgangslage für das erste Qualifying erarbeitet. Vallcaneras, Mackels und Reiterberger konnten die Abstimmungsarbeit an ihrer Penz13-BMW fortsetzen, die sie bereits am Mittwoch begonnen hatten.

Im Qualifying war zunächst der Spanier Vallcaneras an der Reihe. Er kam auf eine persönliche Bestmarke von 1:29,111 Minuten und belegte damit den 14. Gesamtrang, Platz 3 in der Superstock-Klasse. Damit war er bereits um vier Zehntelsekunden schneller als vor einem Jahr im Qualifying.

Die Sensation des Tages kam vom Belgier Bastien Mackels. Er klassierte sich in seinem Qualfiying-Durchgang nicht nur an der Spitze des gesamten Feldes, sondern fuhr in 1:26,743 Minuten auch die absolute Tagesbestzeit. In seiner Gruppe klassierte er sich um 0,925 Sekunden vor Sébastien Gimbert aus dem Honda Racing Team. Mackels war einer von nur drei Piloten, die heute den Sprung unter die Marke von 1:27 Minuten schafften – und das auf der Stock-BMW S 1000 RR.

Der amtierende Deutsche Superbike-Meister Reiterberger ging in den dritten Qualifying-Durchgang und verpasste dort die Spitze der Gesamtwertung knapp. In 1:27,613 Minuten blieb er eine halbe Sekunde hinter der SRC Kawasaki und Fabien Foret. Reiterberger hatte zu viel Verkehr erwischt und will morgen erneut angreifen.

Im Mittel der drei schnellsten Rundenzeiten von Vallcaneras, Mackels und Reiterberger hat das Penz13.com Franks Autowelt Racing Team derzeit den provisorischen fünften Startplatz inne und damit die Führung in der Superstock-Klasse. Auf die Pole Position fehlen derzeit im Schnitt 0,356 Sekunden. Das zweitbeste Superstock-Team, Junior Team LMS Suzuki #72, liegt auf dem provisorischen elften Startplatz.

STIMMEN DER FAHRER

Pedro Vallcaneras:
„Ich bin sehr glücklich über die Rundenzeit. Ich muss mich noch etwas mehr an neue Reifen gewöhnen und will noch mal schneller werden morgen. Ich werde alles geben, um meinen Teamkollegen zur Pole Position zu helfen, wenn das möglich ist. Wir müssen aber konzentriert für das Rennen bleiben, denn das ist das wichtigste.“

Bastien Mackels:
„Das freie Training war etwas schwierig, denn ich hatte viel Verkehr auf der Strecke. Aber im Qualifying habe ich versucht, eine freie Runde hinzubekommen und habe die nach fünf Runden erwischt. Ich konnte eine komplette Runde voll pushen und die Zeit war gar nicht mal so schlecht. Ich bin richtig happy. Das Motorrad ist gut, das Team arbeitet sehr gut und da können auch die Zeiten gut werden. Ich hoffe, dass sich meine Teamkollegen Pedro und Markus morgen noch etwas verbessern können. Ich denke, dass das beide wirklich können, wenn sie freie Runden erwischen.“

Markus Reiterberger:
„Im freien Training war ich ganz zufrieden. Das Motorrad ist immer besser geworden und war jetzt zum Schluss richtig gut. Im Qualifying habe ich leider jede Runde einen anderen vor mir gehabt, da war ich dann schon ganz schön wütend, weil es waren permanent schnelle Runden, aber ich habe immer wieder Verkehr erwischt. Am Ende hat es dann leider nicht zu einer perfekten Runde gereicht. Aber wir haben ja morgen noch mal ein Qualifying, da wollen wir uns noch mal ein bisschen verbessern.“

Rico Penzkofer:
„Ich denke wir können ganz zufrieden sein. Dass wir mit Pedro, Bastien und Markus drei schnelle Fahrer haben, wussten wir ja schon im Vorfeld. Aber wie sich die drei im Vergleich zur Weltelite hier heute präsentiert haben, ist einfach nur der Hammer. Bastien ist heute die absolut schnellste Zeit des Tages gefahren. Wir sind, denke ich, schon gut aufgestellt. Klar, werden acht Stunden am Samstag lang, aber im Vergleich zum 24 Stunden-Rennen schon eher ein Sprint. Da müssen wir dann die beste Pace finden

Hier gehts zum Liftiming

Zeitplan FIM World Endurance:
Mittwoch, 20. August 2014:
10:00 – 15:00 Uhr: Einstellfahrten

Donnerstag, 21. August 2014:
11:45 – 13:45 Uhr: Freies Training
15:45 – 17:05 Uhr: Qualifying Fahrer 1, 2 und 3 (je 20 Min, 10 Min Pause)

Freitag, 22. August 2014:
13:45 – 15:05 Uhr: Qualifying Fahrer 1, 2 und 3 (je 20 Min, 10 Min Pause)

Samstag, 23. August 2014:
09:00 – 09:45 Uhr: Warmup
11:20 Uhr: Startaufstellung
12:00 – 20:00 Uhr: 8 Stunden von Deutschland – Rennen

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *