Giacomo Agostinie, Jorge Lorenzo, Phil Read - © Yamaha

© Yamaha – Motorradlegende Phil Read (rechts) erhebt schwere Vorwürfe gegen die Dorna

Etwas mehr als zwei Monate nach dem MotoGP-Saisonfinale in Valencia hat sich die Stimmung etwas beruhigt. Das kontroverse Finish der MotoGP trennte die Fans in zwei Lager.

Es gab unzählige Diskussionen über das Verhalten von Marc Marquez und Valentino Rossi. Das erste Zusammentreffen der beiden Ausnahmekönner wird mit Spannung erwartet.

Nun meldet sich Motorrad-Ikone Phil Read zu Wort. Der Brite stellt sich auf die Seite von Rossi und kritisiert die Dorna für die Entscheidung, Rossi beim Saisonfinale an das Ende der Startaufstellung zu setzen. Die Strafe für das Manöver in Sepang kann Read nicht verstehen. „In meinen Augen war der Unfall Marquez‘ Schuld. Er hat sich an Valentino angelehnt“, wird der siebenmalige Weltmeister von ‚Motorsport.com‘ zitiert.

Read ist überzeugt, dass die Dorna parteiisch ist und Rossi absichtlich benachteiligt hat: „Die MotoGP wird von einer spanischen Gruppe geleitet und ich habe das Gefühl, sie wird wie eine spanische Mafia. Sie bevorzugen spanische Fahrer und behandeln die Nicht-Spanier unfair“, betont der 77-Jährige.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *