Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzos Fahrstil begeistert Tech-3-Pilot Pol Espargaro

In der kommenden MotoGP-Saison wird das Yamaha-Werksteam mit Valentino Rossi und Maverick Vinales an den Start gehen. Jorge Lorenzo wechselt zu Ducati und übernimmt den Platz von Andrea Iannone.

Zwischenzeitlich durfte sich auch Pol Espargaro leichte Hoffnungen auf den Platz im Yamaha-Werksteam machen, doch Vinales entschied sich schlussendlich doch für den Weggang von Suzuki und nahm das Angebot von Yamaha an.

Offen ist, ob der junge Spanier in die großen Fußstapfen von Weltmeister Jorge Lorenzo treten kann. Espargaro hat seine Zweifel, weil Lorenzo sehr gut mit der M1 harmoniert: „Jorge ist beeindruckend. Ich behaupte nicht, dass Maverick das nicht schaffen kann. Das weiß aktuell niemand. Selbst Maverick weiß es nicht“, bemerkt Espargaro.

„Ich habe noch nie einen Fahrer erlebt, der das Motorrad so bewegt wie Jorge. Er hat einen ganz besonderen Fahrstil, der sich von den Stilen der anderen Fahrer unterscheidet. Er fährt eigene Linien und hat einen besonderen Umgang mit dem Gas“, erklärt Espargaro, der die Daten von Lorenzo einsehen kann.

„Er wird nicht nervös und ist bei wenig Haftung ziemlich schnell. Seine Linien sind ganz anders als die von Vale oder den anderen Fahrern. Das macht ihn so stark. Ich weiß nicht, ob Maverick das auch kann. Ich bin gespannt, ob er es schafft“, schildert der ehemalige Moto2-Weltmeister, der noch keinen Vertrag für die kommende Saison hat.


Besonders Lorenzos Schräglagen beeindrucken Espargaro: „Ich weiß nicht, wie Jorge das macht“, grübelt der Spanier, der Cal Crutchlows Eindrücke bestätigen kann. Crutchlow wunderte sich zu seiner Zeit bei Yamaha ebenfalls, wie Lorenzo so schräg fahren kann. Der Brite scherzte, dass er Lorenzos Schräglagen nur erreichen würde, wenn er kurz vor einem Sturz ist. „Ab und zu stürze ich auch“, kommentiert Espargaro. „Ich würde nicht behaupten, dass es am Motorrad liegt. Ich kenne die Werksmaschine nicht.“

Text von Sebastian Fränzschky & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *