Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Jorge Lorenzo hat sich hauchdünn die Pole-Position in Katar gesichert

Das erste Qualifying in der MotoGP-Saison 2016 hatte es gleich in sich.

Dass die Pole-Position am Ende an Jorge Lorenzo ging, hatte der Weltmeister neben einer starken Runde zu Beginn der 15-minütigen Session auch einem großen Batzen Glück zu verdanken. Zwar legte der Yamaha-Pilot in einer Zeit von 1:54.543 Minuten die schnellste Runde des gesamten Wochenendes hin, doch die Pole-Position hätte ebenso gut auch an Marc Marquez oder Andrea Iannone gehen können.

„Ich bin sehr froh, dass ich die Saison mit dieser Pole-Position begonnen habe. Es bedeutet nicht, dass es morgen auch so laufen wird, aber jetzt sind wir erst einmal vorne“, atmet Lorenzo anschließend durch. Die Bestzeit setzte der Spanier gleich mit seinem ersten Versuch. Auf dem zweiten Hinterreifen wäre er anschließend um ein Haar gestürzt. „Es sieht so aus, dass der Reifen nicht warm genug war“, erklärt er.

„Ich hatte nicht so viel Grip und fuhr etwas zu schnell in die Kurve. Zum Glück war meine Zeit auf dem ersten Reifen genug für die Pole-Position“, berichtet Lorenzo, der sich am Ende nicht mehr verbessern konnte. Rang zwei ging an Marquez, der lediglich 0,091 Sekunden langsamer war. Auch der Honda-Pilot setzte seine schnellste Runde bereits auf dem ersten Reifen – aus einem kuriosen Grund.

Marquez und Iannone im Pech
„In der letzten Runde habe ich die Zielflagge nicht gesehen“, berichtet Marquez, der erst zwei Sekunden nach Ablauf der Zeit über die Linie kam. „Deshalb fuhr ich noch eine Runde und gab 100 Prozent. Ich dachte, dass ich die Pole hätte, denn meine Rundenzeit war eine 1:54.2. Leider war es nicht mehr in der Zeit“, ärgert sich der Spanier, dessen Zeit nicht mehr gewertet wurde.

Ebenfalls großes Pech hatte Andrea Iannone, der am Freitag noch der schnellste Mann gewesen war. Der Italiener lag in seinem letzten Versuch auf Bestzeitkurs, lief dann im dritten Sektor aber ausgerechnet von Ducati-Satellitenpilot Scott Redding auf und wurde leicht eingebremst. Mit 0,150 Sekunden Rückstand reichte es für den Werkspiloten am Ende nur zu Rang vier. Ducati verpasste die erste Startreihe etwas überraschend.

Dort steht stattdessen eine Suzuki. Maverick Vinales bestätigte seine gute Form und kam bis auf 0,095 Sekunden an die Lorenzo-Bestzeit heran. „Wir werden versuchen, das im Rennen zu wiederholen“, lacht der Spanier und ergänzt: „Wir wissen, dass es schwierig wird, aber ich fühle mich auf dem Bike so gut. Ich fühle mich wohl und kann niedrige Rundenzeiten fahren. Wir werden unser Bestes geben.“


Rossi Fünfter, Bradl Letzter
Yamaha-Pilot Valentino Rossi (+0,272 Sekunden) wird das erste Rennen das Jahres von Rang fünf angehen. In der Startaufstellung steht er zwischen seinen Landsmännern Iannone und Andrea Dovizioso (+0,420) im Ducati-Sandwich. Reihe drei besetzen Dani Pedrosa (Honda/+0,535), Hector Barbera (Avintia-Ducati/+0,622) als bester Satellitenpilot und Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha/0,759).

Die Briten Cal Crutchlow (LCR-Honda/+0,809) und Bradley Smith (Tech-3-Yamaha/+0,871) hatten sich zuvor in Q1 durchgesetzt und werden am Sonntag von den Positionen zehn und elf starten. Neben den beiden steht Scott Redding (Pramac-Ducati/+0,965). Alle zwölf Piloten blieben in Q2 somit innerhalb von nur einer Sekunde. Für ein weiteres Kuriosum sorgte Marquez bei einer Startübung nach dem Qualifying, die er völlig in den Sand setzte und einmal quer über die Strecke schoss.

Stefan Bradl wird das Rennen vom 20. und damit letzten Startplatz aufnehmen. Der Aprilia-Pilot, der zuvor im vierten Training gestürzt war, schied in Q1 aus und war mehr als sechs Zehntelsekunden langsamer als Teamkollege Alvaro Bautista, der von Rang 17 starten wird. Suzuki-Werkspilot Aleix Espargaro schaffte es nach einem Sturz in Q1 ebenfalls nicht in Q2 und wird von Rang 15 starten.

Das Rennen auf dem Losail International Circuit beginnt am Sonntag um 19:00 Uhr MEZ.

Ergebnisse Q2 MotoGP 2016 Katar

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’54.543 2 6 333.1
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’54.634 4 7 0.091 0.091 330.1
3 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’54.638 7 7 0.095 0.004 333.8
4 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’54.693 7 7 0.150 0.055 349.7
5 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’54.815 7 7 0.272 0.122 334.0
6 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’54.963 6 7 0.420 0.148 344.0
7 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’55.078 3 7 0.535 0.115 334.9
8 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’55.165 4 7 0.622 0.087 337.9
9 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’55.302 7 7 0.759 0.137 337.5
10 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’55.352 3 7 0.809 0.050 334.4
11 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’55.414 5 7 0.871 0.062 332.5
12 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’55.508 7 7 0.965 0.094 336.6

Ergebnisse Q1 MotoGP 2016 Katar

1 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’55.291 3 3 331.6
2 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’55.490 5 5 0.199 0.199 332.4
3 68 Yonny HERNANDEZ COL Aspar Team MotoGP DUCATI 1’56.157 3 6 0.866 0.667 331.5
4 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar Team MotoGP DUCATI 1’56.186 7 7 0.895 0.029 336.1
5 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’56.238 3 7 0.947 0.052 326.0
6 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 1’56.375 6 7 1.084 0.137 328.3
7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’56.595 3 4 1.304 0.220 328.3
8 43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’56.620 4 4 1.329 0.025 331.3
9 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’57.108 5 7 1.817 0.488 331.5
10 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’57.216 6 8 1.925 0.108 325.1

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *