© Honda - Ratthapark Wilairot hat in Thailand einen schweren Unfall überlebt

Die Ärzte des Bumrungrad Krankenhauses in Bangkok haben sich heute über den Gesundheitszustand von Ratthapark Wilairot geäußert. Der Moto2-Pilot befindet sich nach einem Motorradunfall seit Montag auf der Intensivstation.

In seiner Heimatprovinz Chonburi war er mit einem Freund unterwegs, als der Unfall passierte. Sein Freund steuerte die Maschine und starb sofort an seinen Verletzungen. Wilairot war an der Unfallstelle bewusstlos und wurde in das Krankenhaus nach Chonburi gebracht, bevor er weiter nach Bangkok in die Bumrungrat-Klink transportiert wurde.

Der Zustand von Wilairot verbessert sich. Es gibt keine ernsthaften körperlichen Verletzungen. Der 22-Jährige kann derzeit noch nicht sprechen, aber er konnte bereits mit Gesten und Körperregungen auf Fragen antworten. Dadurch sind die ersten Befürchtungen über Gehirnschäden gemildert.

Arak Pornprapa ist der thailändische Honda-Chef und hat bereits bestätigt, dass man weiter Wilairot unterstützen wird. Einige Mitglieder seiner Stop-&-Go-Mannschaft haben sich auf den Weg nach Bangkok gemacht, um ihren Fahrer zu besuchen. Es ist eine schwierige Zeit für die Wilairot-Familie, denn vor einer Woche ist der Vater an Krebs verstorben. Die Beerdigung wurde verschoben.

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *