© Gresini - Marco Simoncelli hat mit seinem Charakter die MotoGP-Szene bereic

Die Motorsportwelt trägt tiefe Trauer. Eine Woche nach dem tragischen Unfall von Dan Wheldon hat uns der nächste große Champion verlassen. Marco Simoncelli hat den Unfall in der zweiten Runde beim Grand Prix von Malaysia nicht überlebt. Es war der erste tödliche Unfall in der Grand-Prix-Szene seit dem Sturz von Shoya Tomizawa in Misano im Vorjahr. Teamchef Fausto Gresini hat binnen eines Jahrzehnts zwei Talente verloren. Im Jahr 2003 ließ Daijiro Kato in Suzuka sein Leben. Simoncelli war eine Lichtgestalt und einer der großen Charaktere, die die Motorrad-Szene bereichert hat. Rund um die Welt gewann der Italiener immer mehr Fans. Die Bestürzung und Anteilnahme an seinem Tod ist groß.

Gresini-Honda:
„Ciao Super Sic“

Casey Stoner:
„Ich bin schockiert und traurig über den Verlust von Marco. Wenn so etwas passiert, dann erinnert es daran, wie wichtig das Leben ist. Ich fühle mich schlecht. Ich kann nur sagen, wie leid es mir für seine Familie tut. Ich kann mir kaum vorstellen, was sie jetzt durchmachen. Meine Gedanken sind bei ihnen. Ich hoffe, dass sie zusammenhalten und diese Tragödie gemeinsam durchstehen.“

Dani Pedrosa:
„Zu so einer Tragödie kann man nicht viel sagen. Ich möchte mein Beileid seiner Familie und allen Menschen, die ihn geliebt haben, ausdrücken. Ich war bei seinem Vater und wir konnten uns nur in den Armen liegen. Alles andere ist egal. Es war ein tödlicher Unfall und alle im Fahrerlager stehen unter Schock. Wir vergessen oft, wie gefährlich dieser Sport sein kann. Wennman jemanden verliert, dann hat alles andere keine Bedeutung. Wir machen alle das was uns gefällt, was wir lieben. An Tagen wie diesen wird alles bedeutungslos.“

Andrea Dovizioso:
„Unter diesen Umständen sind Worte nicht angebracht. Ich denke an Marcos Familie und alle Leute, die ihm nahe standen, speziell an seinen Vater und seine Mutter. Ich habe selbst ein Kind. Was heute passiert ist, ist das Schlimmste das man sich vorstellen kann. Ich habe die Bilder gesehen und bin geschockt. In einem Rennen kämpft man und greift an. Das Desaster wartet oft in der nächsten Kurve. Marco war ein starker Fahrer und hat immer alles gegeben. Wir sind gegeneinander gefahren seit wir Kinder waren. Er hat immer das Maximum gegeben, aber er ist auch oft gestürzt und hat sich selten verletzt. Er schien unzerstörbar zu sein. Was heute passiert ist, scheint unmöglich zu sein.“

Hector Barbera:
„Ich bin schockiert. Wir sind Motorradfahrer und uns bewusst, dass Risiken dazugehören. Wir wissen aber auch, dass jeden Tag unsere Sicherheit von den Organisatoren verbessert wird. In den vergangenen Jahren wurde viel gearbeitet, um unseren Job sicherer zu machen. Trotzdem gibt es Momente, in denen Pech zu einer Tragödie führen kann. Das haben wir heute erlebt. Es war ein harter Tag für den Motorradsport. Wir haben einen großartigen Kollegen verloren. Ich werde Marco immer als tollen Gegner in Erinnerung behalten, mit dem ich in der Vergangenheit fantastische Rennen ausgefochten habe.“

Shuhei Nakamoto (HRC Vizepräsident):
„Ich weiß nicht was ich sagen soll. Mir fehlen die Worte. Marco war ein sehr netter Mensch und ein sehr talentierter Fahrer. Manchmal war ich etwas hart zu ihm. Nach seinem ersten Podestplatz in Brünn habe ich ihm gesagt, dass es ein glücklicher Podestplatz war. Er war sehr verärgert. Ich wollte ihn aber motivieren, weil ich wusste, dass er zu noch mehr fähig war. Ich dachte, dass wir nach seinem ersten Sieg zusammen feiern würden. Ich möchte mich jetzt bei Marco bedanken. Er hat mir viel gegeben. Ich möchte mein Beileid gegenüber seiner Familie ausdrücken in dieser traurigen Zeit.“

Taka Horio (Vorstand Bridgestone Motorsport):
„Wir sind am Boden zerstört. Unsere Gedanken und Gebete sind in dieser schrecklichen Zeit bei Marcos Familie und seinem Team. Worte können die Gefühle nicht beschreiben. Die MotoGP-Familie hat einen seiner hellsten Sterne verloren. Er war ein aufrichtiger Charakter, dessen Persönlichkeit, Charisma und unaufhaltsamer Spirit ansteckend waren. Wir haben einen sehr guten Freund verloren. Wir haben mit Marco in seinen beiden MotoGP-Jahren eng zusammengearbeitet. Er war ein wahrer Racer. Das hat er in dieser Saison oft bewiesen. Er war bis zum Ende entschlossen. Sein Aufstieg durch das Feld war in den vergangenen beiden Jahren fantastisch zu beobachten. Das war ein Zeichen seines Naturtalents, seiner Fähigkeiten und seiner Hingabe für diesen Sport, den er sehr geliebt hat. Wir werden uns immer an seine Hartnäckigkeit und seinen Spirit erinnern, mit dem er gefahren ist. Er wird schmerzlich vermisst.“

Nicky Hayden:
„Manchmal mach das Leben keinen Sinn. RIP #58. Du warst auf und neben der Strecke ein Star. Wir werden dich alle vermissen.“

Jorge Lorenzo:
„Du wirst vermisst. Ruhe in Frieden, Marco.“

Cal Crutchlow:
„Ruhe in Frieden. Du warst ein toller Fahrer und ein netter Kerl. Meine Gedanken sind bei deiner Familie und deinen Freunden. Ich werde diesen Tag nie vergessen…“

Marco Melandri:
„Ich habe keine Worte für das, was ich gesehen habe… Habe eine sichere Reise Sic. Worte können nicht beschreiben, wie ich leide.“

Carl Fogarty:
„Ich bin nach dieser Todesnachricht am Boden zerstört. Er hat frischen Wind in die MotoGP gebracht. Ich kann es nicht glauben.“

Maverick Vinales:
„Forza Sic!! :-(“

Chaz Davies:
„RIP Marco. Unser Sport hat einen großen Fahrer und einen tollen Menschen verloren. Meine Gedanken sind bei seiner Familie. Ich hatte das Glück und war im Jahr 2002 sein Teamkollege. Er war ein lustiger Typ und hat mir die ersten schmutzigen Worte auf Italienisch beigebracht.“

Mark Aitchison:
„Ich hasse es, dass so etwas in unserem Sport passiert.“

Brad Binder:
„Was für ein trauriger Tag. Ein großartiger Fahrer und Mensch hat uns verlassen.“

Alex Hofmann:
„Was für ein Verlust!! Ich bin dankbar für jeden Moment, den wir zusammen verbracht haben und für die Zeiten, in denen du mich zum Lachen gebracht hast.“

Jenson Button:
„Ein aufregendes Talent ist verloren. Meine Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und allen Menschen, die in der MotoGP involviert sind. Der Motorsport kann manchmal grausam sein.“

Mark Webber:
„Ein herausragendes Talent wird vermisst. Ich denke an deine Angehöreigen und das MotoGP-Fahrerlager.“

Timo Glock:
„Was für eine Horror-Woche. Nach Dan Wheldon hat es jetzt Marco Simoncelli erwischt. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Alexander Wurz:
„Ich kann es nicht glauben… Wir werden dich vermissen, aber nie vergessen.“

Augusto Farfus:
„Was für eine Periode im Motorsport. Ich bin sprachlos.“

Davide Brivio: (Ducati)
„Das ist nicht richtig – und warum? Wir sind sprachlos. Es gibt ohne Zweifel Risiken in unserem Sport. Was heute passiert ist, war eine Reihe von Umständen.“

Pramac-Ducati:
„Ciao Marco. Du wirst für immer in unseren Herzen bleiben.“

Ducati:
„Ducati, das Team und die Fahrer sind tief betroffen über diese Tragödie. Wir werden Marco immer für sein Lachen, seinen Enthusiasmus, sein großes Herz und seine unglaublichen Emotionen, die wir in den vergangenen Jahren erfahren durften, in Erinnerung behalten.“

LCR-Honda:
„Ciao Marco!
Toni Elias, Lucio Cecchinello und die gesamte LCR-Honda-Mannschaft sind in Gedanken bei Marcos Familie, Freunden und beim Gresini-Team in diesem tragischen Moment.“

Suzuki:
„Das Suzuki-Team ist tief betroffen von den tragischen Ereignissen und möchte ihr Beileid Marcos Familie ausrichten in der Zeit dieses großen Verlustes.“

Yamaha:
„Yamaha drückt Marcos Familie, Freunden und Kollegen von tiefem Herzen Beileid aus. Marco war ein starker Wettbewerber und ein zukünftiger Star der MotoGP. Er wird von allen vermisst werden.“

Racing-Team-Germany:
„Über die Nachricht vom Tod von Marco Simoncelli ist das gesamte Racing-Team-Germany fassungslos und zutiefst bestürzt.
In Gedanken sind wir bei seiner Familie, Freunden und Team. An diesem traurigen Tag haben der Motorradsport und die MotoGP-Welt eine einmalige Persönlichkeit und einen großartigen Rennfahrer verloren. Wir werden ihn vermissen.“

Stefano Domenicali (Ferrari-Teamchef):
„Es ist hart die Schmerzen über den Verlust eines Charakters wie Marco Simoncelli auszudrücken. Ereignisse wie dieses und der tragische Verlust von Dan Wheldon erinnern uns daran, dass alle Akteure im Motorsport gewissen Risiken ausgesetzt sind. Man darf nie vergessen, dass man nichts gegen das Schicksal tun kann. Die Gedanken von allen Ferrari-Mitarbeitern und jenen des Mugello-Kurses sind bei Marcos Familie, seinen Freunden und seinem Team. Ich stehe Fausto Gresini sehr nahe. Er ist ein guter Freund, der auch aus meiner Heimatstadt Imola kommt. Er erlebt gerade eine schwierige Zeit.“

Malcolm Wilson (M-Sport):
„Der heutige Tag war überschattet vom tragischen Tod Marco Simoncellis. Marco hat vor einigen Wochen M-Sport besucht und den Ford Fiesta RS WRC getestet. Wir konnten alle seinen Enthusiasmus und seine Freude im Auto sehen. Über diese schrecklichen Nachrichten sind wir sehr traurig. Unser Beileid gilt seiner Familie, seinen Freunden und Kollegen.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *