In den beiden vergangenen Jahren herrschte auf den Tribünen meist gedrückte Stimmung. Valentino Rossi konnte seinen Fans nur durchwachsene Ergebnisse bieten, Podestplätze waren in der Regel Wunschdenken. Doch spätestens seit Assen ist der „Doktor“ zurück. Mit seinem 80. MotoGP-Sieg löste der Italiener eine große Welle los. Die Nachfrage nach Tickets ist seitdem deutlich größer als im Vorjahr.

Auch am Sachsenring erwartet man mehr Besucher als 2012. „Ich denke und hoffe, dass es noch etwas besser wird als im Vorjahr“, bemerkt Judith Pieper-Köhler, die Kommunikations- und Marketing-Verantwortliche des Sachsenring-Rennstrecken-Management (SRM), gegenüber ‚Motorsport-Total.com‘. „Wie voll es tatsächlich wird, kann man nur schwer vorhersagen. Unter anderem hat uns der Sieg von Valentino Rossi in Assen geholfen. Dadurch ging die Tendenz nach oben.“

„An der Ticket-Hotline gab es nach dem Grand-Prix-Wochenende in Assen eine erhöhte Nachfrage“, bestätigt Pieper-Köhler. „Aber auch vorher mussten wir nie Bedenken haben, die Tribünen nicht füllen zu können. Ob wir den Zuschauerrekord aus dem Jahr 2011 brechen können, möchte ich nicht voraussetzen. Aber es wäre schön, wenn wir ihm näher kämen.“

Anfang September macht die MotoGP Halt in Großbritannien. Die Ticket-Nachfrage ist verglichen mit dem Vorjahr angestiegen. „Die Tickets verkaufen sich in diesem Jahr sehr gut“, erklärt Richard Phillips, der Geschäftsleiter der Strecke in Silverstone und begründet: „Das hat mehrere Gründe. Es war ein toller Saisonstart, bei dem viele Fahrer gewinnen konnten – dazu zählen auch Rossi, der wieder für Yamaha fährt, die Rookie-Senastion Marc Marquez, der jüngster Sieger in der MotoGP wurde sowie Lorenzo und Pedrosa, die an der Spitze der Meisterschaft sind.“

„Cal (Crutchlow; Anm. d. Red.) hatte bisher auch ein sensationelles Jahr. Er holte drei Podestplätze und wurde der erste Brite seit über einer Dekade, der sich eine Pole-Position holte“, fügt Phillips hinzu. „Bei Bradley (Smith; Anm. d. Red.) läuft es in seiner Debütsaison in der MotoGP ebenfalls gut und mit Scott Redding haben wir einen Briten, der die Moto2-Weltmeisterschaft anführt. All das, zusammen mit dem tollen Erlebnis, das die Fans im Vorjahr in Silverstone hatten, hat für eine gesteigerte Nachfrage gesorgt. Die meisten Sitzplätze sind ausverkauft. Wir müssen in Becketts weitere Sitzplätze freigeben.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *