© Yamaha - Ben Spies war oft der schnellere der beiden Tech-3-Yamaha-Piloten

Bisher konnten sich nur wenige Superbike-Piloten in der MotoGP durchsetzen. Weder James Toseland, noch Noriyukia Haga oder Chris Vermeulen schafften in der Prototypen-WM den Sprung an die Spitze. Letzterer konnte so wie Troy Bayliss zumindest einen Sieg feiern. Das blieb Colin Edwards bisher verwehrt, der seit 2003 fünf Podestplätze geholt hat. Mit Spannung wurde der Umstieg von Ben Spies beobachtet, der nach einem Jahr im Yamaha-Kundenteam von Tech 3 in die Werksmannschaft befördert wurde.

Edwards hat ein Jahr lang mit seinem Landsmann gearbeitet und auf der Rennstrecke meist das Nachsehen gehabt. Der Routinier erkannte in der abgelaufenen Saison das Talent. „Ben Spies ist Ben Spies. Ich sehe keinen weiteren Ben Spies derzeit da draußen. Der Junge ist verdammt schnell. Außerdem hat er einigte gute Leute um sich, wie Tom Houseworth und Greg ‚Woody‘ Wood“, wird Edwards von ‚SuperbikePlanet.com‘ zitiert.

In der kommenden Saison steigt Cal Crutchlow von den Superbikes in die MotoGP um und wird Teamkollege von Edwards. Der Brite wandelt auf den Spuren des Texaners. Edwards bleibt vorsichtig: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll, um keine Probleme zu verursachen. Cal ist ein sehr netter Kerl und ein guter Fahrer. Ich wünsche ihm das Beste und werde ihm so gut wie möglich helfen. Es gibt aber keinen weiteren Ben Spies da draußen.“

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *