Johann Zarco - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – WM-Spitzenreiter Johann Zarco ist momentan in absoluter Topform

Johann Zarco scheint seine Titelambitionen auch am Sachsenring ein weiteres Mal zu untermauern. Der WM-Spitzenreiter sicherte sich am Samstag bereits seine dritte Pole-Position in Serie.

Der Franzose bleibt damit der Mann der Stunde in der Moto2, denn in Barcelona und Assen konnte er die Rennen zuletzt jeweils von der Pole-Position aus gewinnen. Am Sonntag wird er in Deutschland seinen dritten Sieg in Serie anpeilen.

„Gestern war ich nicht so schnell, aber wir haben mit dem Team gut gearbeitet“ freut sich der Pole-Setter und erklärt: „Ich habe eine sehr gute Rundenzeit gesetzt und heute Morgen war auch die Rennpace gut. Morgen sind es 30 Runden und das Ziel wird der Sieg sein. Wir wollen das ganze Rennen lang konzentriert bleiben, denn ich denke, dass es ziemlich hart werden wird.“

Den besten Startplatz sicherte sich der Franzose am Samstag nur hauchdünn. Xavier Simeon hatte als Zweiter lediglich 0,089 Sekunden Rückstand und verpasste seine zweite Pole des Jahres um weniger als eine Zehntelsekunde. „Wir hatten heute Morgen eine gute Pace und waren im ganzen Qualifying schnell“, berichtet der Belgier, der nun an seine Chance am Sonntag glaubt.

„Ich habe ein gutes Gefühl auf dem Motorrad. Ich denke, dass wir um das Podium kämpfen können. Aber es sieht so aus, dass viele Piloten das können, denn die Rundenzeiten liegen eng beieinander“, so Simeon. Den letzten Platz in der ersten Reihe sicherte sich Franco Morbidelli. Aus Reihe zwei werden am Sonntag Tom Lüthi, Simone Corsi und Weltmeister Tito Rabat starten.

Sandro Cortese und Jonas Folger sicherten sich bei ihrem Heimspiel im engen Verfolgerfeld die Positionen sieben und acht. „Ich glaube, so eng waren wir noch nie beieinander“, berichtet Cortese gegenüber ‚Eurosport‘. Tatsächlich trennten die Positionen sechs und 14 am Ende gerade einmal 0,226 Sekunden. „Wie man gesehen hat, war am Schluss einfach nur Chaos auf der Rennstrecke“, sagt Cortese weiter.

„Wenn mir die Zeit nicht in der Mitte vom Training gelungen wäre, würde es jetzt schlecht aussehen. Im Großen und Ganzen bin ich daher sehr zufrieden. Ich denke, wir haben über das ganze Wochenende eine gute Basis geschaffen – auch morgen für das Rennen. Ich denke, der Speed wird sehr hoch sein. Da zählt natürlich ein guter Start und die ersten paar Runden“, so der Deutsche.

Auf dem Sachsenring – der kürzesten Strecke im gesamten Kalender – waren in den Schlussminuten bei extrem viel Verkehr kaum noch schnelle Runden möglich. So landete Sam Lowes (Speed Up) beispielsweise nur auf Rang neun. Der Brite hatte am Freitag noch die Bestzeit im Training gesetzt. Der Schweizer Vorjahressieger Dominique Aegerter landete auf Position 13.

Florian Alt (Suter) ging im Qualifying derweil nicht an den Start. Der Deutsche war im dritten Freien Training gestürzt und klagte anschließend unter anderem über Schwindelgefühle. Marcel Schrötter beendete das Qualifying auf Position 21. Das Moto2-Rennen auf dem Sachsenring beginnt am Sonntag zur gewohnten Startzeit um 12:20 Uhr MESZ.

Ergebnisse Moto2 Sachsenring Quali:

2 19 Xavier SIMEON BEL Federal Oil Gresini Moto2 KALEX 1’24.133 22 25 0.089 0.089 246.4
3 21 Franco MORBIDELLI ITA Italtrans Racing Team KALEX 1’24.291 20 26 0.247 0.158 246.2
4 12 Thomas LUTHI SWI Derendinger Racing Interwetten KALEX 1’24.403 21 25 0.359 0.112 248.7
5 3 Simone CORSI ITA Athinà Forward Racing KALEX 1’24.449 12 23 0.405 0.046 246.4
6 1 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS KALEX 1’24.507 21 26 0.463 0.058 247.6
7 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 1’24.515 12 20 0.471 0.008 253.0
8 94 Jonas FOLGER GER AGR Team KALEX 1’24.618 24 24 0.574 0.103 243.9
9 22 Sam LOWES GBR Speed Up Racing SPEED UP 1’24.661 19 23 0.617 0.043 245.8
10 36 Mika KALLIO FIN Italtrans Racing Team KALEX 1’24.669 8 24 0.625 0.008 245.5
11 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 1’24.696 21 27 0.652 0.027 247.4
12 40 Alex RINS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 1’24.710 21 25 0.666 0.014 248.4
13 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag Racing Interwetten KALEX 1’24.710 19 23 0.666 246.5
14 49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 1’24.733 17 22 0.689 0.023 246.9
15 60 Julian SIMON SPA QMMF Racing Team SPEED UP 1’24.782 4 20 0.738 0.049 247.9
16 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Athinà Forward Racing KALEX 1’24.921 26 26 0.877 0.139 247.2
17 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 1’24.922 21 25 0.878 0.001 245.4
18 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team SPEED UP 1’24.970 14 27 0.926 0.048 243.9
19 4 Randy KRUMMENACHER SWI JIR Racing Team KALEX 1’25.027 19 23 0.983 0.057 243.4
20 88 Ricard CARDUS SPA Tech 3 TECH 3 1’25.097 19 24 1.053 0.070 246.2
21 23 Marcel SCHROTTER GER Tech 3 TECH 3 1’25.216 10 19 1.172 0.119 245.3
22 39 Luis SALOM SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 1’25.231 23 26 1.187 0.015 251.3
23 25 Azlan SHAH MAL IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 1’25.343 14 27 1.299 0.112 247.1
24 73 Alex MARQUEZ SPA EG 0,0 Marc VDS KALEX 1’25.506 14 25 1.462 0.163 245.5
25 15 Ratthapark WILAIROT THA JPMoto Malaysia SUTER 1’25.536 5 25 1.492 0.030 245.8
26 2 Jesko RAFFIN SWI sports-millions-EMWE-SAG KALEX 1’25.616 14 26 1.572 0.080 246.4
27 70 Robin MULHAUSER SWI Technomag Racing Interwetten KALEX 1’25.827 22 26 1.783 0.211 244.2
28 10 Thitipong WAROKORN THA APH PTT The Pizza SAG KALEX 1’26.208 13 26 2.164 0.381 244.0
29 96 Louis ROSSI FRA Tasca Racing Scuderia Moto2 TECH 3 1’26.234 18 22 2.190 0.026 245.5

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *