© Honda - Der Schweizer Tom Lüthi ist im zweiten Training die schnellste Runde gefahren

Im zweiten Freien Training der Moto2 ging es auf dem Sachsenring sehr eng zu. Zwischen Platz eins und 31 betrug der Abstand 1,3 Sekunden. Platzverschiebungen waren an der Tagesordnung. Die schnellste Zeit fuhr Tom Lüthi in 1:25.458 Minuten. Nach einigen schwierigen Wochenenden setzte der Schweizer wieder ein Ausrufezeichen. Ex-MotoGP-Pilot Aleix Espragaro war als Zweiter nur um zwei Tausendstelsekunden langsamer. Dem Japaner Yuki Takahashi fehlte eine Zehntelsekunde auf Platz eins.

Lokalmatador Stefan Bradl fuhr wieder konstant schnelle Zeiten, am Ende konnte der WM-Führende allerdings nicht zulegen und musste sich hinter Scott Redding mit dem fünften Platz begnügen. Moto2-Rookie Marc Marquez setzte sich am Nachmittag besser in Szene. Nach einem schwierigen Vormittag schob sich der dreifache Saisonsieger mit der sechstbesten Zeit in der Spitzengruppe.

So wie am Vormittag kam Bradley Smith einmal von der Strecke ab und fuhr durch das Kiesbett. Ohne Sturz ging es weiter. Schließlich klassierte sich der Brite an der siebten Position. Julian Simon meldete sich bei seinem Comeback ebenfalls als Achter in den Top 10 zurück. Der Spanier musste nach seinem doppelten Beinbruch mehrere Rennen auslassen. Im Fahrerlager humpelte der Aspar-Pilot mit Krücken herum, doch auf der Strecke fuhr Simon konkurrenzfähige Zeiten.

Alex de Angelis verbesserte seine persönliche Bestzeit vom Vormittag nicht und reihte sich im zweiten Training an der neunten Stelle ein. Mika Kallio rundete die Top 10 ab. Mattia Pasini stürzte am Nachmittag erneut in Kurve elf und ärgerte sich anschließend. Sein Teamkollege Simone Corsi kam besser zurecht und war als 13. der schnellste FTR-Pilot. MZ ist ebenfalls mit dem britischen Fahrwerk unterwegs und landete im Mittelfeld.

Lokalmatador Max Neukirchner wurde mit sieben Zehntelsekunden Rückstand 19. Sein Teamkollege West war abgeschlagen 30., doch sein Abstand zur Spitze betrug lediglich 1,3 Sekunden. Für die Moto2 ist der Sachsenring die kürzeste Strecke im Kalender, da sie in Laguna Seca nicht dabei ist. Von der Platzierung her waren auch die beiden weiteren Schweizer im hinteren Mittelfeld. Dominique Aegerter belegte Rang 23, Randy Krummenacher Platz 28.

Ergenisse:
1 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 SUTER 1’25.458 20 24 247.6
2 40 Aleix ESPARGARO SPA Pons HP 40 PONS KALEX 1’25.460 20 23 0.002 0.002 243.8
3 72 Yuki TAKAHASHI JPN Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 1’25.468 21 21 0.010 0.008 244.1
4 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team SUTER 1’25.529 23 23 0.071 0.061 242.4
5 65 Stefan BRADL GER Viessmann Kiefer Racing KALEX 1’25.577 15 21 0.119 0.048 244.1
6 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 1’25.628 23 24 0.170 0.051 245.2
7 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 1’25.632 14 23 0.174 0.004 244.9
8 60 Julian SIMON SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’25.647 20 21 0.189 0.015 244.7
9 15 Alex DE ANGELIS RSM JIR Moto2 MOTOBI 1’25.667 16 24 0.209 0.020 242.3
10 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team SUTER 1’25.760 19 19 0.302 0.093 243.8
11 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team SUTER 1’25.793 23 23 0.335 0.033 241.4
12 51 Michele PIRRO ITA Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 1’25.833 16 18 0.375 0.040 238.6
13 3 Simone CORSI ITA Ioda Racing Project FTR 1’25.962 15 20 0.504 0.129 242.4
14 18 Jordi TORRES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’26.030 23 24 0.572 0.068 241.9
15 68 Yonny HERNANDEZ COL Blusens-STX FTR 1’26.080 18 26 0.622 0.050 244.0
16 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SUTER 1’26.099 13 25 0.641 0.019 247.1
17 16 Jules CLUZEL FRA NGM Forward Racing SUTER 1’26.110 22 24 0.652 0.011 245.5
18 44 Pol ESPARGARO SPA HP Tuenti Speed Up FTR 1’26.138 15 25 0.680 0.028 244.6
19 76 Max NEUKIRCHNER GER MZ Racing Team MZ-RE HONDA 1’26.176 20 24 0.718 0.038 244.7
20 34 Esteve RABAT SPA Blusens-STX FTR 1’26.236 7 26 0.778 0.060 246.1
21 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 B TECH 3 1’26.240 19 22 0.782 0.004 239.7
22 75 Mattia PASINI ITA Ioda Racing Project FTR 1’26.335 13 16 0.877 0.095 244.3
23 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 1’26.400 22 22 0.942 0.065 244.0
24 25 Alex BALDOLINI ITA NGM Forward Racing SUTER 1’26.415 19 22 0.957 0.015 243.4
25 63 Mike DI MEGLIO FRA Tech 3 Racing TECH 3 1’26.440 22 22 0.982 0.025 243.4
26 54 Kenan SOFUOGLU TUR Technomag-CIP SUTER 1’26.664 14 21 1.206 0.224 242.0
27 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Singha SAG FTR 1’26.686 13 14 1.228 0.022 244.5
28 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland Kiefer Ra KALEX 1’26.732 19 24 1.274 0.046 241.5
29 9 Kenny NOYES USA Avintia-STX FTR 1’26.751 5 23 1.293 0.019 241.3
30 13 Anthony WEST AUS MZ Racing Team MZ-RE HONDA 1’26.760 22 23 1.302 0.009 242.5
31 88 Ricard CARDUS SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 1’26.798 23 28 1.340 0.038 243.4
32 80 Axel PONS SPA Pons HP 40 PONS KALEX 1’27.118 11 23 1.660 0.320 244.0
33 39 Robertino PIETRI VEN Italtrans Racing Team SUTER 1’27.271 11 23 1.813 0.153 241.7
34 53 Valentin DEBISE FRA Speed Up FTR 1’28.062 11 22 2.604 0.791 241.1
35 64 Santiago HERNANDEZ COL SAG Team FTR 1’28.419 17 22 2.961 0.357 241.0
36 95 Mashel AL NAIMI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 1’28.977 14 21 3.519 0.558 240.6
37 24 Tommaso LORENZETTI ITA Aeroport de Castello FTR 1’29.292 13 26 3.834 0.315 239.1
38 97 Steven ODENDAAL RSA MS Racing SUTER 1’29.306 18 19 3.848 0.014 241.4

Text von Gerald Dirnbeck
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *