Marc Marquez - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Marc Marquez will in Deutschland endlich wieder einen Sieg einfahren

Weltmeister Marc Marquez gilt als echter Sachsenring-Spezialist. Klassenübergreifend konnte der Spanier zuletzt fünfmal in Serie in Deutschland gewinnen.

Auch 2015 scheint der amtierende Champion wieder zu den Favoriten auf den Sieg in der MotoGP zu zählen. Im ersten Freien Training legte der Honda-Pilot mit einer Zeit von 1:21.766 Minuten die erste Bestmarke des Wochenendes hin. Rang zwei ging an WM-Spitzenreiter Valentino Rossi auf der Yamaha (+0,336 Sekunden).

Eine Überraschung gab es dahinter: Scott Redding (Marc-VDS-Honda) überzeugte mit einem starken dritten Platz als bester Satellitenpilot. Dahinter sortierten sich Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa und Yonny Hernandez (Pramac-Ducati) ein. Jorge Lorenzo kam auf seiner Yamaha nicht über Rang sieben hinaus und hatte 0,679 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.

Auch Ducati dürfte noch Steigerungspotenzial haben. Andrea Iannone (+0,904) kam nicht über Rang zehn hinaus, Andrea Dovizioso (+0,662) wurde immerhin Sechster. Die GP15 tritt an diesem Wochenende mit einer leicht überarbeiteten Heckpartie an. Die Top 10 komplettierten derweil Aleix Espargaro (Suzuki) und Cal Crutchlow (LCR-Honda) auf den Positionen acht und neun.

Suzuki geht anlässlich des 30. Geburtstags der GSX-R auf dem Sachsenring mit einer Speziallackierung in Blau und Weiß an den Start. Glück brachte diese bisher aber noch nicht, Maverick Vinales verpasste die Top 10 als Elfter ganz knapp. Auch Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) dürfte als 13. noch deutlich Luft nach oben haben. Bester Open-Pilot im ersten Freien Training war etwas überraschend Nicky Hayden (Aspar-Honda) als 15.

Der US-Amerikaner landete nur einen Platz hinter Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) und sortierte sich unmittelbar vor Hector Barbera (Avintia-Ducati), dem Spitzenreiter der Open-Kategorie, ein. Dessen Teamkollege Mike di Meglio landete dahinter auf Position 17, Haydens Teamkollege Eugene Laverty wurde 19. Honda-Testpilot Hiroshi Aoyama, der an diesem Wochenende den verletzten Karel Abraham ersetzt, wurde 20.

Die gefürchtete Kurve elf forderte währenddessen ihre ersten beiden Opfer des Wochenendes. Zunächst flog Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) Mitte der Session ab, in den Schlussminuten erwischte es auch noch Aprilia-Werkspilot Alvaro Bautista. Espargaro kam auf seinem zweiten Bike anschließend nicht mehr über Rang zwölf hinaus, Bautista beendete das erste Training auf Position 18.

Bautistas Teamkollege Michael Laverty, der an diesem Wochenende bei Aprilia den geschassten Marco Melandri ersetzt, landete auf Rang 23 und konnte damit immerhin die beiden Forward-Yamahas hinter sich lassen. Das Team des verletzten Stefan Bradl erlebte ein echtes Debakel: Loris Baz landete nur auf Rang 24, Bradl-Ersatz Claudio Corti wurde abgeschlagen 25. und Letzter und hatte mehr als fünf Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Auch MotoGP-Rookie Jack Miller (LCR-Honda) enttäuschte als 22.

Die Reifen spielten im ersten Freien Training derweil noch keine große Rolle. Obwohl Bridgestone auf dem Sachsenring erstmals in dieser Saison den asymmetrischen Vorderreifen anbietet, setzten zunächst die meisten Piloten auf den weichen Pneu. Erst in den Schlussminuten probierte Marquez als Erster den asymmetrischen Reifen aus und konnte seine Bestzeit mit diesem Pneu tatsächlich noch einmal leicht verbessern.

Ergebnisse MotoGP Sachsenring FP1:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’21.766 20 21 293.0
2 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’22.102 10 26 0.336 0.336 291.4
3 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’22.167 23 23 0.401 0.065 287.2
4 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’22.243 23 23 0.477 0.076 289.9
5 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 1’22.396 20 23 0.630 0.153 290.7
6 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’22.428 20 20 0.662 0.032 295.9
7 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’22.445 19 21 0.679 0.017 289.6
8 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’22.462 17 19 0.696 0.017 286.3
9 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’22.567 15 20 0.801 0.105 287.1
10 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’22.670 22 24 0.904 0.103 295.4
11 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’22.674 18 19 0.908 0.004 285.4
12 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’22.696 17 20 0.930 0.022 293.3
13 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’22.698 10 25 0.932 0.002 293.3
14 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 1’22.792 10 22 1.026 0.094 291.1
15 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’22.935 18 21 1.169 0.143 284.5
16 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’23.163 12 18 1.397 0.228 285.9
17 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’23.299 18 21 1.533 0.136 288.7
18 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’23.878 10 16 2.112 0.579 283.2
19 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’24.007 22 24 2.241 0.129 281.5
20 7 Hiroshi AOYAMA JPN AB Motoracing HONDA 1’24.063 19 20 2.297 0.056 285.5
21 15 Alex DE ANGELIS RSM E-Motion IodaRacing Team ART 1’24.063 10 23 2.297 279.5
22 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’24.096 21 21 2.330 0.033 286.3
23 70 Michael LAVERTY GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’24.446 19 20 2.680 0.350 282.4
24 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’25.462 24 26 3.696 1.016 282.7
25 71 Claudio CORTI ITA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’26.771 20 22 5.005 1.309 281.9

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *