Marc Marquez - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Marc Marquez war an diesem Wochenende bisher nicht zu schlagen

Drittes Training, dritte Bestzeit für Marc Marquez. Der Spanier umrundete den Sachsenring am Samstagmorgen in einer Zeit von 1:21.083 Minuten und fuhr damit die schnellste Runde des bisherigen Wochenendes.

Die einzigen beiden Piloten, die Marquez folgen konnten, waren die Yamaha-Werksfahrer Jorge Lorenzo (+0,138 Sekunden) und Valentino Rossi (+0,191) auf den Positionen zwei und drei.

Hinter dem Spitzentrio tat sich bereits eine große Lücke auf. Andrea Dovizioso hatte auf der Ducati als Vierter bereits 0,479 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit, Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) lag sechs Tausendstel dahinter auf Rang fünf. Alle anderen Piloten wurden von Marquez um mehr als eine halbe Sekunde distanziert, darunter auch sein Teamkollege Dani Pedrosa (+0,539), der Sechster wurde.

Auf den Positionen sieben und acht landeten Aleix Espargaro (Suzuki) und Cal Crutchlow (LCR-Honda), die im dritten Training jeweils einen Sturz verkraften mussten. Der Spanier flog gleich zu Beginn der Session in Kurve eins von seiner GSX-RR, Crutchlow erwischte es einige Minuten später in Kurve drei. Beide Piloten konnten das Training nach ihren Highsidern aber wiederaufnehmen und sich schließlich direkt für Q2 qualifizieren.

Ebenfalls in Q2 dabei sind Andrea Iannone (Ducati) und Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha). Pech für Suzuki-Pilot Maverick Vinales: Der MotoGP-Rookie verpasste die Top 10 und einen Platz in Q2 als Elfter lediglich um 0,034 Sekunden und muss am Mittag zunächst in Q1 um einen der ersten beiden Plätze kämpfen. Dort trifft er unter anderem auf Scott Redding (Marc-VDS-Honda), dem ebenfalls nur 0,074 Sekunden zum direkten Einzug in Q2 fehlten.

Bester Open-Pilot war wieder einmal Hector Barbera (Avintia-Ducati), der sich als 14. zwischen das Pramac-Duo Yonny Hernandez und Danilo Petrucci schob. Mit den drei Ducati-Piloten wird zu rechnen sein, wenn in Q1 am Mittag die letzten beiden Plätze für Q2 vergeben werden. Alvaro Bautista (Aprilia) landete hinter dem Trio auf Rang 16, Rookie Jack Miller (LCR-Honda) wurde 17.

Stefan Bradls Forward-Team kommt derweil weiter nicht in Schwung. Loris Baz und Bradl-Ersatz Claudio Corti kamen auf der Open-Yamaha nicht über die Ränge 21 und 25 hinaus. Auch für die weiteren Ersatzpiloten war es kein guter Vormittag. Honda-Testpilot und Karel-Abraham-Vertreter Hiroshi Aoyama und Marco-Melandri-Ersatz Michael Laverty landeten auf den Rängen 23 und 24.

Bei etwas wärmeren Temperaturen als am Freitag war zu Beginn der Session wieder einmal der asymmetrische Vorderreifen die bevorzugte Wahl bei den meisten Piloten. Auch Dani Pedrosa, der den Pneu am Freitag nicht verwendet hatte, probierte ihn dieses mal aus. Scott Redding setzte als erster und einziger Fahrer an diesem Wochenende kurz auf den harten Vorderreifen. Ducati testete derweil leicht modifizierte Winglets. Das erste Qualifying auf dem Sachsenring beginnt um 14:10 Uhr MESZ.

Ergebnisse MotoGP Sachsenring FP3:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’21.083 22 22 292.6
2 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’21.221 19 22 0.138 0.138 289.3
3 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’21.274 23 24 0.191 0.053 288.5
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’21.562 19 22 0.479 0.288 296.7
5 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’21.568 21 26 0.485 0.006 293.1
6 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’21.622 22 22 0.539 0.054 294.4
7 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’21.689 16 17 0.606 0.067 281.3
8 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’21.766 18 19 0.683 0.077 288.4
9 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’21.837 22 22 0.754 0.071 296.7
10 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’21.888 19 23 0.805 0.051 293.1
11 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’21.922 20 22 0.839 0.034 288.7
12 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’21.962 16 21 0.879 0.040 289.8
13 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 1’22.001 17 21 0.918 0.039 291.5
14 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’22.030 19 20 0.947 0.029 289.7
15 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 1’22.156 22 22 1.073 0.126 291.6
16 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’22.334 16 20 1.251 0.178 284.9
17 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’22.393 16 19 1.310 0.059 287.3
18 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’22.572 18 20 1.489 0.179 281.1
19 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’22.648 19 20 1.565 0.076 287.9
20 15 Alex DE ANGELIS RSM E-Motion IodaRacing Team ART 1’22.975 10 25 1.892 0.327 278.3
21 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’23.013 5 22 1.930 0.038 284.3
22 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’23.027 20 22 1.944 0.014 281.3
23 7 Hiroshi AOYAMA JPN AB Motoracing HONDA 1’23.345 19 19 2.262 0.318 284.0
24 70 Michael LAVERTY GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’23.466 18 19 2.383 0.121 283.6
25 71 Claudio CORTI ITA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’24.658 20 21 3.575 1.192 281.3

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *