Carlos Checa © Ducati

© Ducati – Enttäuschung bei Ex-Weltmeister Carlos Checa: Die Saison 2013 ist für ihn gelaufen

Nach seinem Trainingssturz in Istanbul wird Alstare-Ducati-Pilot Carlos Checa in der laufenden Saison nicht mehr auf die Ducati 1199 Panigale steigen.

Der Superbike-Weltmeister des Jahres 2011 hatte nach seinem Sturz am Freitag zunächst über Schmerzen im Brustkorb und im linken Handgelenk geklagt. Vier Tage später allerdings meldete Checa via Twitter: „Der Istanbul-Crash war schlimmer als ich dachte.“

Die Diagnose von Doktor Mir: Gebrochener Hüftknochen. Checa wird sich nun einer Operation unterziehen müssen und fällt nach Informationen des Alstare-Ducati-Teams „mindestens zehn Wochen lang“ aus. „Ich kann die Saison nicht zu Ende fahren“, bestätigt der Spanier enttäuscht. Ob der 40-Jährige nach dieser Verletzung noch einmal in die Superbike-WM zurückkehren wird, ist derzeit völlig offen.

Schon vor dem Sturz im Istanbul Park machten Gerüchte die Runde, dass Checa seine Karriere nach dieser Saison beenden könnte. Abseits vom Verletzungspech, das ihn in Istanbul nicht zum ersten Mal in diesem Jahr ereilte, zeigte sich der Routinier vor allem über die mangelnde Konkurrenzfähigkeit der Panigale enttäuscht. Für den Fall, dass Checa zurückkommt, gilt zumindest ein Verbleib bei Alstare-Ducati als extrem unwahrscheinlich.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *