Sam Lowes - © Yamaha

© Yamaha – Supersport-Weltmeister Sam Lowes wird im kommenden Jahr in der Moto2 fahren

Der Brite Sam Lowes hat seit Wochen kein Geheimnis darum gemacht, dass er seine Zukunft im Grand-Prix-Fahrerlager sieht. Mit dem Supersport-WM-Titel in der Tasche wird Lowes im kommenden Jahr in der Moto2 an den Start gehen. Lange deutete sich an, dass er bei Herve Poncharals Tech-3-Team fahren könnte, doch die Plätze gingen an den Deutschen Marcel Schrötter und Alex Marinelarena. Lowes wird dennoch im kommenden Jahr in der mittleren Klasse an den Start gehen. Er hat sich mit Fahrwerkshersteller Speed Up geeinigt.

Wo und in welchem Team er fahren wird, ist noch nicht restlos geklärt. Die Anzeichen deuten auf das Forward-Team von Giovanni Cuzari hin. „Ich werde mit dem Hersteller Speed Up in die Moto2 wechseln, aber ich bin mir noch nicht sicher in welcher Struktur“, bestätigt Lowes bei ‚Bikesportnews.com‘. „Meiner Meinung nach ist es der beste Wechsel, denn ich will im Grand-Prix-Sport sein. Dort zu sein ist das Beste für mich.“

„Es ist immer noch ein 600er-Motorrad, obwohl sich die Technik stark unterscheidet. Man muss aber trotzdem einen hohen Kurvenspeed fahren, was meinem Stil entspricht.“ In der Supersport-WM fuhr Lowes eine Yamaha R6. Dagegen kommt in der Moto2 ein Einheitsmotor von Honda zum Einsatz. „Es ist gut, dass ich als Supersport-Weltmeister wechsle, denn ich werde erhobenen Hauptes kommen. Es ist eine tolle Motivation für mich und ich bin sehr gespannt.“ Lowes sicherte sich den den WM-Titel mit fünf Siegen und fünf zweiten Plätzen aus elf Rennen.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *