Sandro Cortese © KTM

© KTM – Sandro Cortese möchte 2013 in der Moto2 mit Interact an den Start gehen

(Motorsport-Total.com) – Sandro Cortese hat sich im vergangenen Jahr von einem Durchschnittspiloten zu einem Siegfahrer gemausert, der 2012 erstmals als WM-Favorit in den finalen Teil der Saison gehen wird.

„In den vergangenen Jahren war es schwierig, doch mit dem Sieg in Brünn hat sich 2011 angedeutet, dass es steil nach oben geht“, bemerkt der KTM-Pilot gegenüber ‚Sport1‘. Mit dem Sieg in Misano baute der Deutsche seinen Vorsprung auf 46 Punkte aus.

„Es ist immer wieder einzigartig, ein Rennen zu gewinnen. Man kann noch so oft ganz oben auf dem Podium stehen – es ist immer ein aufregendes Gefühl“, freut sich Cortese. „Die Vorbereitung für die Saison war im Vergleich zu den Jahren zuvor recht ähnlich. Wir haben mit dem Aki und meiner Gruppe um Ingenieur Patrick Unger so hart gearbeitet. Bereits bei den Wintertests und zu Beginn der Saison haben wir die Stärken beibehalten und uns mehr auf die Schwächen konzentriert.“

„Schritt für Schritt habe ich Maverick die Punkte weggenommen. Das Rennen in Amerika war ein entscheidendes Rennen. Er ist in der letzten Kurve gestürzt und ich konnte 20 Punkte gutmachen. Das war der größte Schritt, auch wenn es kein Sieg war. Es hat ihm die Selbstsicherheit genommen. In den letzten Rennen war er nicht so selbstbewusst wie zu Saisonbeginn“, schildert der Moto3-WM-Leader.

In der kommenden Saison wird Cortese aller Voraussicht nach in die Moto2 aufsteigen. „Wir sind uns mit dem neuen Intact-Team, das um mich herum aufgebaut wird, eigentlich so gut wie einig. Es werden nur noch Details besprochen“, erläutert er. Intact wartet nur noch auf den Startplatz in der Moto2. Cortese wird, sollte alles klar gehen, mit einer Kalex an den Start gehen. „Wir unterhalten uns noch mit allen. Ich habe mich noch nicht ganz festgelegt.“

„Meine Konzentration gilt im Moment aber der Moto3, sodass ich nur zwischen den Rennen an den freien Wochenenden mir darüber Gedanken machen kann. Um ehrlich zu sein: Ich werde in der kommenden Saison in der Moto2 fahren“, so Cortese. Für die restlichen fünf Rennen möchte der Deutsche aber nicht den Fehler machen, unkonzentriert an den Start zu gehen.

„Ich versuche, jedes Rennen zu gewinnen. Es wäre falsch, jetzt schon an die Meisterschaft zu denken. Sicher sind die 46 Punkte Vorsprung beruhigend. Wir müssen versuchen, den Vorsprung weiter auszubauen, damit wir die Saison vorzeitig zu unseren Gunsten entscheiden können“, bemerkt Cortese.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *