© Privat - Sandro Cortese fährt in einer deutschen Allianz die letzte 125er-Saison

In der letzten 125er-Saison der Geschichte will Sandro Cortese die großen Erfolge feiern. Dazu ist der 21-Jährige in das Racing-Team-Germany gewechselt. Die deutsche Allianz will konstant an der Spitze kämpfen und hat dazu die Maschinen von Pol Espargaro und Efren Vasquez gekauft. Mit diesem Material konnten die beiden Spanier in der abgelaufenen Saison zahlreiche Podestplätze erkämpfen.

„Ich habe ein gutes Gefühl, freue mich riesig auf die Saison. Es ist eine schicke Maschine, mehr als konkurrenzfähig. Ich möchte damit um Grand-Prix-Siege fahren“, wird Cortese von ‚Bild.de‘ zitiert. Um die Aprilia wird sich Chefmechaniker Jürgen Lingg kümmern. „Er war einer der Hauptgründe für meinen Wechsel. Ich kenne ihn schon lange, aber wir waren noch nie in einem Team.“

Sein neuer Chef Dirk Heidolf ist vom Talent überzeugt. „Wir haben beste Bedingungen. Er weiß, dass es sein Jahr werden kann.“ Mit Cortese stand der ehemalige 250er-Pilot schon oft in Kontakt. Schließlich klappte die Zusammenarbeit für 2011. „Wir waren schon öfters in Verhandlungen. Jetzt klappte es“, freut sich Cortese. „Für die deutschen Fans ist die Kombination natürlich klasse.“

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte
und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *