Lorenzo Baldassarri © GP-fever.de

GP-fever.de – Lorenzo Baldassarri knackt Rins in der vorletzten Runde und siegt in Misano

In einem packenden Finish hat sich Lorenzo Baldassarri seinen ersten Sieg in der Moto2-Klasse der Motorrad-WM gesichert und damit vor allem Valentino-Rossi-Fans zum Jubeln gebracht.

Der Schützling des neunmaligen Weltmeisters setzt sich beim Großen Preis von San Marino 2016 gegen Alex Rins auf Platz zwei und Takaaki Nakagami auf drei durch und siegt für Italien in der Moto2 erstmals seit Andrea Iannone im Jahr 2012. WM-Leader Johann Zarco kommt auf Rang vier ins Ziel.

Vom Start weg hatte Pole-Setter Zarco noch die Führung übernommen und versucht, sich abzusetzen. Doch die Verfolgergruppe mit Nakagami, Baldassarri sowie Franco Morbidelli, Tom Lüthi, Sam Lowes und Alex Rins ließ nicht locker. Vor allem Zarcos direkter WM-Verfolger spulte eine schnellste Runde nach der anderen ab und fand sich so bereits nach fünf gefahrenen Runden an der Spitze des Feldes wieder.

Dort machte der Spanier die Pace und fuhr rund sieben Zehntel schneller als die Konkurrenz, die sich bereits mit einigem Abstand im Kampf um die Podiumsplätze weiter hinten behakte und so nicht nur weiter Boden auf Rins verlor, sondern das Feld auch wieder näher zusammenrücken ließ. Zum Opfer der harten Zweikämpfe, bei denen es zu einigen Berührungen kam, fiel abermals Sam Lowes.

Baldassarri knackt Rins in der vorletzten Runde
Der Brite, der beim Heim-Grand-Prix in Silverstone nach einer Kollision mit Zarco kurz vor Schluss ausgeschieden war, stürzte erneut und ärgerte sich in der Box schwarz. Mit dem erneuten Nuller fiel er in der WM-Tabelle auf Platz vier zurück und muss seine Hoffnungen auf den Titel langsam, aber sicher begraben. Rins konnte hingegen weiter Punkte gut machen, die Übernahme der WM-Führung blieb ihm jedoch vergönnt.

Denn nachdem sich Baldassarri aus der Verfolgergruppe absetzen und Runde um Runde Zeit auf Rins an der Spitze gut machen konnte, setzte der 19-Jährige in der vorletzten Runde zum Angriff an und eroberte erfolgreich die Führung. Zwar holte Rins wenige Kurven vor Rennende noch einmal zum Gegenangriff aus, musste jedoch weit gehen und behielt schließlich Rang zwei vor Nakagami.

„Ich bin sehr glücklich, es war ein hartes Rennen“, zeigt sich Rins mit dem Ergebnis zufrieden. „Ich habe starke Schmerzen gehabt. Aber ich habe versucht, ruhig zu bleiben und mich zu konzentrieren. Ich wusste, dass ich von der Pace her gut war, aber in Kurve zwölf hat er härter als sonst gebremst und – whoa – das war knapp. Für die Meisterschaft ist dieser zweite Platz gut“, so der Spanier, der mit frisch operiertem Schlüsselbein fuhr.

Zarco bleibt WM-Leader knapp vor Rins
Mit Premieren-Sieger Baldassarri klatschte er sich fair ab. Der junge Italiener feierte vor heimischem Publikum ausgelassen: „Ich kann es nicht fassen, so ein großartiges Rennen vor heimischer Kulisse in Italien. Ich habe Rins immer weiter eingeholt und ich wollte unbedingt vorbei. Einen zweiten Platz hatte ich ja schon in Mugello. Ich habe bis ans Limit gepusht und es hat gereicht“, freut er sich über seinen Heim-Triumph.

Nakagami, der neben Zarco als einer der Favoriten auf den Rennsieg galt, musste sich mit Platz drei zufrieden geben. Er fuhr zum Schluss zwar ähnliche Rundenzeiten wie die Spitze, war aber zu weit weg. „Zu Beginn des Rennens habe ich einen großen Fehler gemacht. Das war dann schwer, ich musste immer wieder überholen“, erklärt der Japaner. „Als ich einmal durch war, waren die beiden vorn schon weg und mein Vorderreifen durch.“

Hinter Zarco auf vier sicherten sich Morbidelli und Lüthi, die lange Teil der Verfolgergruppe waren, einen Platz unter den Top 6. Hafizh Syahrin, Jonas Folger, Sandro Cortese und Alex Marquez komplettieren die besten Zehn in Misano. Mit Marcel Schrötter auf Rang elf verbuchten die Deutschen damit abermals eine gute Punkteausbeute. In der WM-Tabelle führt Zarco (194) nunmit drei Punkten vor Rins (191). Lüthi (141) belegt Platz drei vor Lowes (137). Bester Deutscher ist Folger (127) auf vier.

Ergebnisse Moto2 Misano 2016

1 25 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Forward Team KALEX 42’45.885 154.1
2 20 40 Alex RINS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 42’48.408 154.0 2.523
3 16 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 42’52.084 153.7 6.199
4 13 5 Johann ZARCO FRA Ajo Motorsport KALEX 42’54.827 153.6 8.942
5 11 21 Franco MORBIDELLI ITA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 42’55.901 153.5 10.016
6 10 12 Thomas LUTHI SWI Garage Plus Interwetten KALEX 42’56.980 153.4 11.095
7 9 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 42’58.933 153.3 13.048
8 8 94 Jonas FOLGER GER Dynavolt Intact GP KALEX 43’00.489 153.2 14.604
9 7 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 43’01.532 153.2 15.647
10 6 73 Alex MARQUEZ SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 43’06.605 152.9 20.720
11 5 23 Marcel SCHROTTER GER AGR Team KALEX 43’08.080 152.8 22.195
12 4 97 Xavi VIERGE SPA Tech 3 Racing TECH 3 43’19.512 152.1 33.627
13 3 10 Luca MARINI ITA Forward Team KALEX 43’26.021 151.7 40.136
14 2 14 Ratthapark WILAIROT THA IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 43’27.637 151.6 41.752
15 1 2 Jesko RAFFIN SWI Sports-Millions-EMWE-SAG KALEX 43’28.387 151.6 42.502
16 54 Mattia PASINI ITA Italtrans Racing Team KALEX 43’35.630 151.2 49.745
17 44 Miguel OLIVEIRA POR Leopard Racing KALEX 43’47.907 150.5 1’02.022
18 42 Federico FULIGNI ITA Team Ciatti KALEX 43’49.816 150.4 1’03.931
19 87 Remy GARDNER AUS Tasca Racing Scuderia Moto2 KALEX 43’49.895 150.4 1’04.010
20 70 Robin MULHAUSER SWI CarXpert Interwetten KALEX 43’53.268 150.2 1’07.383
21 27 Iker LECUONA SPA CarXpert Interwetten KALEX 44’05.931 149.4 1’20.046

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *