Brad Binder - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Hatte alles locker im Griff: Fünfter Saisonsieg für Brad Binder

Brad Binder (KTM) hat mit seinem fünften Saisonsieg in der Moto3-Saison 2016 einen großen Schritt in Richtung Titel gemacht: Der Südafrikaner besiegte in einem packenden Finish Enea Bastianini (Honda) bei dessen Heimrennen.

Auch dahinter hatte ein Lokalmatador knapp das Nachsehen, denn im Kampf um Platz drei musste sich Niccolo Bulega (KTM) knapp Joan Mir (KTM) geschlagen geben. Da Jorge Navarro erneut stürzte, hat Binder bereits beim nächsten Rennen in Aragon den WM-Titel auf dem Fuß.

Binder und Bastianini stellten sich früh als die dominierende Macht des Rennens heraus. Als das Spitzen-Paket von zehn Fahrern sich nach einigen hektischen Anfangs-Runden begann aufzulösen, fuhren der Tabellenführer und der Italiener alleine auf und davon und machten den Sieg unter sich aus. Bastianini ging fünf Runden vor Schluss in Curvone in Führung, konnte Binder aber nicht abschütteln. In der letzten Runde schien er einen kleinen Vorsprung herauszufahren, doch Binder hatte ihm eine Falle gestellt: Er wog ihn in Sicherheit und griff dann doch aus dem Windschatten an.

Wieder in Curvone setzte sich der 21-Jährige durch und verteidigte die Spitzenposition in den letzten drei Kurven erfolgreich – eine abgezockte, eiskalte Taktik, die zum Erfolg führte. Und er legte nach dem Rennen noch einmal nach: „Ich habe ihn einmal durchgelassen, aber wir fuhren ab da eine halbe Sekunde langsamer pro Runde. Ich habe abgewartet und dann angegriffen.“

Meisterschaft vorentschieden
Bastianini, der im Vorjahr an dieser Stelle sein erstes Rennen gewonnen hatte, blieb nichts anderes übrig, als den zweiten Platz hinzunehmen. „Er war heute einfach unglaublich gut und die Pace sehr hoch“, gibt er zu. „Ich bin ein bisschen sauer auf mich selbst wegen der letzten Kurve, da hat mir ein Meter gefehlt.“ Für Bastianini zahlt sich der zweite Platz in der WM-Wertung aus, denn dort ist er nun auf Platz zwei vorgerückt. Jorge Navarro (Honda) stürzte nämlich bereits nach sieben Runden mit einem Highsider in Kurve 14 und kugelte sich die Schulter aus. Sein zweiter Sturz in Folge und der dritte Nuller in vier Rennen. Seit seinem Sieg in Barcelona läuft beim Spanier gar nichts mehr.

Im Kampf um den letzten Podiumsplatz standen sich Joan Mir und Nicolo Bulega gegenüber, die sich ebenfalls aus der großen Gruppe lösen konnten. Mir war schon sicher auf Kurs zu Rang drei, als er wegen Track Limits eine Position abgeben musste. Eine ähnliche Strafe hatte zu Beginn des Rennens auch Fabio Quartararo (KTM) erhalten, der sechs Plätze abgeben musste. Er hatte beim Start in der ersten Rechts-Links abgekürzt und mehrere Positionen gutgemacht. Mir holte sich den dritten Platz souverän zurück und feierte im Ziel das „beste Rennen seines Lebens“.

Auf den Plätzen fünf bis zehn folgten Jakub Kornfeil (Honda), Andrea Locatelli (KTM), Aron Canet (Honda) Philipp Öttl (KTM), Hiroki Ono (Honda) und Fabio Di Giannantonio (Honda). Mahindra erlebte ein rabenschwarzes Jubiläumsrennen: Beim 100. Auftritt blieb der indische Hersteller punktelos. Darryn Binder wurde als bester Mahindra-Pilot 16.

In der WM-Wertung ist Binder damit auf 106 Punkte enteilt. Die Meisterschaft könnte schon in Aragon entschieden sein, wenn der Vorsprung nach dem Spanien-Rennen mindestens 100 Punkte beträgt. Bastianini müsste sieben Punkte mehr holen als Binder, um die Meisterschaft offen zu halten. Diesem reicht damit ein zweiter Platz zum Titel. Auch Navarro, Bulega, Bagnaia und Mir könnten die WM-Entscheidung theoretisch noch vertagen, wenn sie in Aragon zwölf, 17, 20 oder 24 Punkte auf Binder aufholen. Prinzipiell ist der Titel jedoch entschieden.

Ergebnisse Moto3 Misano 2016

1 25 41 Brad BINDER RSA Red Bull KTM Ajo KTM 39’37.556 147.1
2 20 33 Enea BASTIANINI ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 39’37.818 147.1 0.262
3 16 36 Joan MIR SPA Leopard Racing KTM 39’38.972 147.0 1.416
4 13 8 Nicolo BULEGA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 39’39.090 147.0 1.534
5 11 84 Jakub KORNFEIL CZE Drive M7 SIC Racing Team HONDA 39’41.834 146.9 4.278
6 10 55 Andrea LOCATELLI ITA Leopard Racing KTM 39’41.943 146.9 4.387
7 9 44 Aron CANET SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 39’42.367 146.8 4.811
8 8 65 Philipp OETTL GER Schedl GP Racing KTM 39’43.138 146.8 5.582
9 7 76 Hiroki ONO JPN Honda Team Asia HONDA 39’43.815 146.7 6.259
10 6 4 Fabio DI GIANNANTONIO ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 39’48.452 146.5 10.896
11 5 23 Niccolò ANTONELLI ITA Ongetta-Rivacold HONDA 39’51.495 146.3 13.939
12 4 58 Juanfran GUEVARA SPA RBA Racing Team KTM 39’51.647 146.3 14.091
13 3 11 Livio LOI BEL RW Racing GP BV HONDA 39’51.659 146.3 14.103
14 2 95 Jules DANILO FRA Ongetta-Rivacold HONDA 39’52.366 146.2 14.810
15 1 16 Andrea MIGNO ITA SKY Racing Team VR46 KTM 39’52.424 146.2 14.868
16 62 Stefano MANZI ITA Mahindra Racing MAHINDRA 40’00.848 145.7 23.292
17 48 Lorenzo DALLA PORTA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 40’00.905 145.7 23.349
18 20 Fabio QUARTARARO FRA Leopard Racing KTM 40’01.079 145.7 23.523
19 12 Albert ARENAS SPA Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 40’08.696 145.2 31.140
20 17 John MCPHEE GBR Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 40’12.701 145.0 35.145
21 21 Francesco BAGNAIA ITA Gaviota Mahindra ASPAR MAHINDRA 40’12.726 145.0 35.170
22 89 Khairul Idham PAWI MAL Honda Team Asia HONDA 40’12.965 145.0 35.409
23 7 Adam NORRODIN MAL Drive M7 SIC Racing Team HONDA 40’13.023 145.0 35.467
24 77 Lorenzo PETRARCA ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 40’25.841 144.2 48.285
25 3 Fabio SPIRANELLI ITA CIP-Unicom Starker MAHINDRA 40’34.007 143.7 56.451
26 43 Stefano VALTULINI ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 40’34.042 143.7 56.486

Text von Heiko Stritzke

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *