© WSBK/Infront - Superbike-Bestzeit in Spanien, dann MotoGP in Portugal: Carlos Checa

Bei Carlos Checa läuft im Augenblick alles nach Wunsch. Der Spanier feierte auf der Zielgeraden der Superbike-Saison gute Ergebnisse, verlängerte seinen Vertrag mit Althea, das nach dem Rückzug des offiziellen Ducati-Werksteams nun besondere Unterstützung bekommt, und wurde als Krönung für die letzten beiden MotoGP-Rennen der Saison als Kallio-Ersatzmann zu Pramac beordert.

Bevor Checa am kommenden Wochenende in Estoril wieder in der Königsklasse unterwegs ist, absolvierte er noch einen Testtag in Aragón – und wie! Der Althea-Ducati-Pilot setzte sofort am Vormittag eine Bestzeit, verbesserte diese am Nachmittag noch weiter. In 1:58.3 Minuten war Checa deutlich schnellster Mann am ersten der drei Superbike-Testtage. Mit einem Lächeln verabschiedete er sich in Richtung Portugal.

In 1:59.3 Minuten war Alstare-Suzuki-Neuzugang Michel Fabrizio auf Platz zwei schon eine ganze Sekunde zurück, Weltmeister Max Biaggi (Aprilia) landete eine Zehntelsekunder hinter seinem Landsmann auf Rang drei. Mit der Aprilia von Pata war Noriyuki Haga (2:00.3 Minuten) auf Platz vier schon über der Zwei-Minuten-Marke.

Troy Corser war mit seiner BMW S1000RR in 2:00.6 Minuten bester Vertreter der Münchener auf Rang sieben, der neue Teamkollege Leon Haslam hatte in 2:01.0 Minuten noch deutlichen Rückstand und rangierte ganz am Ende des überschaubaren Feldes. Die Testfahrten werden am Donnerstag und Freitag fortgesetzt, allerdings wird Checa wegen seines MotoGP-Einsatzes dann nicht mehr fahren.

Text von Roman Wittemeier

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *