© Pacepix.com - Max Neukirchner hat in Imola am Kurvenausgang Probleme mit der Honda

Der Deutsche Max Neukirchner hatte am ersten Tag in Imola zu kämpfen. Im Freien Training am Morgen klassierte sich der Honda-Pilot nach 22 Runden als 16. Am Nachmittag lief es im Qualifying etwas besser, und der Deutsche kratzte über weite Strecken an den Top 10. Dann traten Probleme mit der Elektronik auf und Neukirchner konnte sich nicht weiter verbessern. Am Ende stand Platz 15 zu Buche.

„Die Strecke fühlte sich heute sehr schwierig an, so wie der Nürburgring. Während der beiden Trainings konnten wir einiges verbessern“, beschreibt Neukirchner. „Das größte Problem liegt am Kurvenausgang, wo wir mehr Haftung finden müssen. Gegen Ende des Qualifyings war ich auf Platz zwölf, aber es traten elektronische Probleme auf. Dann fing es zu regnen an und wir haben neue Reifen aufgezogen. Ich konnte mich damit aber kaum konzentrieren.“

„Wir haben am Morgen mit einem Motorrad vom Nürburgring und einem vom Test hier im Juli begonnen. Das Motorrad ist dem in Deutschland sehr ähnlich und hat nur wenige Teile vom Testtag. Ich glaube die Richtung stimmt. Ich habe auch noch weitere Ideen, die wir am Samstag probieren werden. Leider ist für den Rest des Wochenendes Regen angesagt.“

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *