© Kawasaki - Zum zweiten Mal eroberte Loris Baz in diesem Jahr die Pole-Position

© Kawasaki – Zum zweiten Mal eroberte Loris Baz in diesem Jahr die Pole-Position

In Jerez de la Frontera (Spanien) entwickelte sich in der Superpole eine Rekordjagd.

Die schnellsten drei Fahrer blieben allesamt unter dem bestehenden Rundenrekord. Für Kawasaki war es erneut ein erfolgreicher Tag: Loris Baz eroberte nach Assen die zweite Pole-Position seiner Karriere.

Weltmeister Tom Sykes fehlten zwei Zehntelsekunden, womit er sich hinter Ducati-Pilot Davide Giugliano als Dritter einreihte. Schwierigkeiten hatte vor allem das Honda-Duo, denn Leon Haslam und Jonathan Rea fehlte mehr als eine Sekunde auf die Spitze.

Baz ließ seine Form bereits am Freitag mit der Bestzeit im zweiten Freien Training aufblitzen. „Wir veränderten für die Superpole etwas an der Abstimmung und es funktionierte gut. Ich hätte im ersten Sektor noch etwas mehr pushen können, denn ich wusste nicht, wie sich der Reifengrip anfühlen würde“, meint der Franzose nach der erfolgreichen Superpole. „Im zweiten Teil der Strecke war ich sehr schnell, es war eine sehr gute Runde.“

„Es ist meine zweite Pole in diesem Jahr, aber meine erste bei trockenen Bedingungen. Darüber freue ich mich sehr. Am Vormittag hatten wir etwas Mühe, den Grip zu finden, aber das war für alle gleich. Wenn es so heiß ist, kann es seltsam sein. Wir haben vor allem mit frischen Reifen eine starke Form. Deshalb bin ich für die beiden Rennen zuversichtlich.“ Noch wartet Baz auf seinen ersten Saisonsieg. Siebenmal wurde er schon Zweiter.

Auch Giugliano schaffte den ersten Saisonsieg bisher nicht. Einmal mehr hat sich der Italiener mit Startplatz zwei eine optimale Ausgangslage geschaffen. „Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder in der ersten Startreihe bin, denn das war schon länger nicht der Fall. Dieses Wochenende war bisher sehr schwierig, denn die Hitze macht es schwieriger“, so Giugliano. „Das Ergebnis zeigt aber, dass das Team gut gearbeitet hat. Wir machen Fortschritte. Morgen werden die beiden Rennen harte Arbeit, weil ich davon ausgehe, dass es heiß sein wird. Ich werde alles tun, um die Reifen zu schonen, um das bestmögliche Ergebnis zu erobern.“

Superpole-König Sykes war am Ende auf einer schnellen Runde unterwegs, konnte seinen Kawasaki-Teamkollegen Baz aber nicht von der Spitze verdrängen. „Ich bin zufrieden, weil mein Ziel ein Platz in der ersten Reihe war“, so der Weltmeister. „Wir haben an diesem Wochenende viel ausprobiert und sind nun in einer guten Position für den Renntag. Wir wissen, woran wir in Jerez im Vergleich zu anderen Strecken arbeiten müssen. Die Zeiten liegen aber eng beisammen.“

Ergebnisse Superpole 2 Jerez

1 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’40.298 6 158,755 267,4
2 34 D. GIUGLIANO ITA Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 1’40.533 0.235 0.235 5 158,384 268,0
3 1 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’40.561 0.263 0.028 6 158,340 273,4
4 33 M. MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’40.822 0.524 0.261 7 157,930 278,3
5 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’40.877 0.579 0.055 7 157,844 274,8
6 58 E. LAVERTY IRL Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’41.092 0.794 0.215 7 157,508 271,3
7 7 C. DAVIES GBR Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 1’41.199 0.901 0.107 7 157,341 270,7
8 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’41.338 1.040 0.139 7 157,126 271,3
9 22 A. LOWES GBR Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’41.421 1.123 0.083 7 156,997 267,4
10 65 J. REA GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’41.447 1.149 0.026 7 156,957 272,0
11 24 T. ELIAS ESP Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 1’41.882 1.584 0.435 8 156,287 272,7
12 52 S. BARRIER FRA BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 1’42.928 2.630 1.046 3 154,698 261,0

Ergebnisse Superpole 1 Jerez

1 * 52 S. BARRIER FRA BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 1’41.768 7 156,462 260,3
2 * 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’41.943 0.175 0.175 7 156,193 268,0
3 44 D. SALOM ESP Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R EVO 1’42.329 0.561 0.386 7 155,604 261,6
4 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 1’42.356 0.588 0.027 6 155,563 261,0
5 21 A. ANDREOZZI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 1’42.622 0.854 0.266 7 155,160 259,7
6 32 S. MORAIS RSA IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 1’43.380 1.612 0.758 7 154,022 257,3
7 11 J. GUARNONI FRA MRS Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 1’43.628 1.860 0.248 8 153,653 259,1
8 67 B. STARING AUS IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 1’43.640 1.872 0.012 8 153,636 254,9
9 71 C. CORTI ITA MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 1’43.651 1.883 0.011 7 153,619 262,2
10 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 1’44.633 2.865 0.982 7 152,178 266,0

Die Highlights der Superpole

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *