Chaz Davies - © Ducati

© Ducati – Chaz Davies hat in Laguna Seca das perfekte Wochenende hingelegt

Nach seinem Sieg im ersten Lauf hat sich Chaz Davies auch beim zweiten Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft in Laguna Seca einen Start- und Zielsieg gesichert.

Wie im Lauf drei Stunden zuvor siegte der Ducati-Pilot souverän vor dem Kawasaki-Duo Tom Sykes und Jonathan Rea und gab die Führung dabei nie aus der Hand. Insgesamt kann sich der Brite damit über zwei Siege und 50 Punkte an diesem Wochenende freuen.

Davies setzte sich bereits am Start von der Pole-Position aus in Führung und baute seinen Vorsprung langsam aber stetig aus. Doch drohender Regen und einsetzende Tropfen machten die Sache für ihn nicht gerade leichter. „Es war eine Art Glücksspiel. Ich habe einfach weiter gepusht und bin ein bisschen mehr Risiko eingegangen. Eigentlich habe ich nur darauf gewartet, dass ich mich hinlege“, lacht der Rennsieger.

Doch mehr als ein paar leichte Tropfen in der Anfangsphase kamen nicht, sodass sich ein normales Rennen für ihn entwickelte, das er zum zweiten Sieg an diesem Wochenende nutzen konnte. „Ducati hat mir ein echt gutes Paket geschnürt“, lobt er sein Team. Nachdem er sich zu Beginn ein gutes Polster herausfahren konnte, musste er den Vorsprung vor den kämpfenden Kawasaki wie in Lauf eins nur ins Ziel tragen.

Erneutes Kawasaki-Duell
Dahinter erlebten Tom Sykes und Chaz Davies ein Deja-vu: Schon am Start konnten sich beide mit ihrer Kawasaki hinter Davies platzieren, und der markeninterne Kampf ging schließlich an Sykes. WM-Leader Jonathan Rea war zwar mehrfach nah dran, doch durch zwei entscheidende Fehler in Kurve eins verlor er immer wieder an Boden, sodass erneut „nur“ Rang drei heraussprang, den er vor dem Wochenende noch gar nicht kannte.

Trotz dem Ende seiner Top-2-Serie ist der Brite nicht unglücklich: „Ehrlich gesagt bin ich wirklich glücklich, weil wir Probleme mit dem Setup hatten. Wir haben so viel gepusht, aber an diesem Wochenende fehlte uns etwas“, erklärt er. „Rang drei ist für die Meisterschaft ein starkes Ergebnis“, so Rea. Teamkollege Tom Sykes lässt ebenfalls verlauten: „Ich bin glücklich über zwei zweite Plätze.“ Denn gegen Chaz Davies konnte er nichts ausrichten heute: „Chaz war fantastisch“, muss er einsehen.

Hinter dem Führungstrio entwickelte sich ein Duell der beiden Aprilia: Jordi Torres und Leon Haslam kämpften beinahe das gesamte Rennen um Rang vier. Während Haslam in seinem 200. Rennen die meiste Zeit die Nase vorn hatte, ging das Duell in der 23. von 25 Runden doch an den Spanier. Rang sechs sicherte sich BMW-Pilot Ayrton Badovini vor Michael van der Mark (Honda). Die weiteren Ränge in den Top 10 belegten Niccolo Canepa (Ducati), Leandro Mercado (Ducati) sowie Leon Camier (MV Agusta).

Schrecksekunde zu Beginn

Doch wo es Gewinner gibt, da gibt es auch Verlierer: Davide Giugliano schmiss seine Ducati bereits in der zweiten Runde in einer schnellen Linkskurve ins Kiesbett und blieb kurze Zeit liegen, stand jedoch wenig später aus eigener Kraft auf. In der gleichen Runde erwischte es auch Sylvain Guintoli (Honda), der auf Alex Lowes (Suzuki) aufgefahren war, der in die Box abbiegen wollte. Der Brite wechselte das Bike auf Regenreifen, doch der Regen blieb aus, sodass Lowes wenig später aufgab.

In der Gesamtwertung führt Jonathan Rea (407 Punkte) weiter souverän vor Markenkollege Tom Sykes (282) und kann sich schon beim nächsten Event in Malaysia (2. August) zum Weltmeister krönen.

Superbike-WM Laguna Seca 2015 Rennen 2

1 1 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 25 1’23.955 252,2 1’22.101 254,0 25 25 263 3
2 4 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 25 1.406 1’23.842 256,4 1’22.526 252,8 20 20 282 2
3 5 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 25 1.982 1’23.872 257,6 1’22.854 255,2 16 16 407 1
4 3 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 25 16.551 1’24.309 254,0 1’22.414 252,2 11 13 164 5
5 6 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 25 17.772 1’24.195 258,9 1’22.991 256,4 3 11 240 4
6 12 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 25 31.735 1’24.902 247,5 1’24.663 248,7 10 87 12
7 15 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 25 34.446 1’25.159 249,8 1’24.461 246,4 8 9 114 8
8 7 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati Panigale R 25 38.048 1’25.224 252,2 1’23.256 252,2 8 15 22
9 14 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 25 41.755 1’25.374 252,8 1’24.166 251,0 7 7 104 9
10 10 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 25 49.105 1’25.013 248,1 1’23.990 246,4 6 6 55 14
11 17 14 R. DE PUNIET FRA VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 25 56.249 1’25.694 246,4 1’24.771 244,7 5 5 32 18
12 16 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 25 1’01.630 1’25.887 241,4 1’24.619 242,4 4 4 59 13
13 13 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 25 1’12.647 1’25.818 248,7 1’24.146 244,7 3 92 11
14 21 45 G. VIZZIELLO ITA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 24 1 Lap 1’27.557 239,7 1’27.480 1 2 3 30
15 18 23 C. PONSSON FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 24 1 Lap 1’27.770 239,7 1’25.485 239,2 2 1 10 26
16 19 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 24 1 Lap 1’28.870 243,0 1’26.489 240,3 3 29
17 22 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 23 2 Laps 1’30.328 237,6 1’28.254 5 27
18 20 51 S. BARRAGÁN ESP Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 22 3 Laps 1’28.824 235,0 1’26.968 234,5 17 20

Text von Norman Fischer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *