Max Biaggi © Motorsport-Total.com

© Motorsport-Total.com - Max Biaggi verpasste in Assen die Qualifikation für die Superpole

Die Wetterprognose für Samstag traf ein: Das zweite Qualifying der Superbike-WM in den Niederlanden war kühl und nass. Es regnete in Assen und kein Fahrer konnte seine Zeit vom Vortag verbessern. Das bedeutete, dass die Rangliste des ersten Qualifyings vom Freitag die Qualifikation für die Superpole festlegte. Speziell Max Biaggi wurde ein Opfer der schlechten Bedingungen. Am Freitag waren die ersten Minuten noch trocken gewesen und alle Fahrer versuchten eine Runde auf Slicks zu drehen.

Der Aprilia-Fahrer landete in dieser hektischen Phase nur auf Platz 17. Da es am Samstag stärker regnete, konnte sich der Römer nicht verbessern, wird nicht an der Superpole teilnehmen und beide Rennen von Startplatz 17 aus in Angriff nehmen. Sechs weitere Fahrer werden am Samstagnachmittag ebenfalls nicht am Ausscheidungs-Qualifying teilnehmen.

Niccolo Canepa (Red-Devils-Ducati), Davide Giugliano (Althea-Ducati) und Leandro Mercado (Pedercini-Kawasaki) werden von den Rängen 18 bis 20 starten. Auch Ex-MotoGP-Pilot Hiroshi Aoyama konnte am Freitag nicht glänzen und wird beim Heimrennen seines Ten-Kate-Teams nur von 21 losfahren. Mark Aitchison (Grillini-BMW) und Lorenzo Zanetti (PATA-Ducati) belegten die letzten beiden Plätze.

Da sich im zweiten Qualifying nichts an der Rangliste änderte, behielt Sylvain Guintoli die provisorische Pole-Position. Im zweiten Qualifying war sein Liberty-Ducati-Teamkollege Jakub Smrz in 1:55,659 Sekunden der Schnellste. Das war deutlich langsamer als Guintolis Zeit vom Freitag (1:37,600).

BMW-Werksfahrer Leon Haslam reihte sich an der zweiten Stelle ein (+0,217), gefolgt von Tom Sykes (Kawasaki) und Canepa. Die Zeiten waren aber kaum aussagekräftig, da Canepa als Dritter schon 1,8 Sekunden zurücklag. Dahinter herrschten teilweise Sekundenabstände in der gewöhnlich engen Superbike-WM.

Auf der rutschigen Strecke gab es allerdings mehrere Zwischenfälle. Brett McCormick stürzte von seiner Ducati in Kurve zwei. Giugliano ging in Kurve neun zu Boden. Auch Jonathan Rea stieg von seiner Honda. Der Brite lag in Kurve fünf im Kiesbett. Michel Fabrizo (BMW Italia) und Leandro Mercado (Pedercini-Kawasaki) machten beide in Kurve neun Bekanntschaft mit dem Kiesbett.

Ergebnisse

1. Sylvain Guintoli (Team Effenbert Liberty Racing) Ducati 1098R 1’37.600
2. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’37.630
3. Leon Camier (Crescent Fixi Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’38.468
4. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1’38.665
5. Jonathan Rea (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1’38.873
6. Michel Fabrizio (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1’39.062
7. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1’39.125
8. Marco Melandri (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’39.127
9. Maxime Berger (Team Effenbert Liberty Racing) Ducati 1098R 1’39.286
10. Chaz Davies (ParkinGO MTC Racing) Aprilia RSV4 Factory 1’39.362
11. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’39.485
12. Jakub Smrz (Liberty Racing Team Effenbert) Ducati 1098R 1’39.605
13. John Hopkins (Crescent Fixi Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’39.625
14. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’39.770
15. Brett McCormick (Liberty Racing Team Effenbert) Ducati 1098R 1’39.915
16. David Salom (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’40.124
17. Max Biaggi (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’40.231
18. Niccolò Canepa (Red Devils Roma) Ducati 1098R 1’40.859
19. Davide Giugliano (Althea Racing) Ducati 1098R 1’41.161
20. Leandro Mercado (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’41.693
21. Hiroshi Aoyama (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1’41.768
22. Mark Aitchison (Grillini Progea Superbike Team) BMW S1000 RR 1’43.144
23. Lorenzo Zanetti (PATA Racing Team) Ducati 1098R 1’50.808

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *