Tom Sykes - © Kawasaki

© Kawasaki – Zum 25. Mal hat Tom Sykes eine Superpole für sich entschieden

Superpole-König Tom Sykes gelingt ein wichtiger psychologischer Sieg im WM-Kampf. Der Kawasaki-Werksfahrer gewinnt im berühmten Assen in den Niederlanden die Superpole und steht zum ersten Mal in dieser Saison auf der Pole-Position.

Im Stallduell mit seinem Teamkollegen behielt Sykes mit seiner Runde von 1:34.789 Minuten um 0,131 Sekunden die Oberhand. Aprilia-Speerspitze Leon Haslam fehlte eine halbe Sekunde auf Sykes und komplettierte die erste Startreihe als Vierter.

Für Sykes war es die erste Pole seit Magny-Cours im Vorjahr und die bereits 25. seiner Karriere. „Langsam geht es in die richtige Richtung. In Aragon hat man schon meinen Speed gesehen. Hier läuft es auch wieder besser“, sagt Sykes über seinen Aufwärtstrend. „Im Winter gab es vom Reglement große Veränderungen, aber wir arbeiten jetzt als Paket besser. Noch sind wir nicht ganz dort, wo wir sein wollen, aber solange wir über die Saison weiterarbeiten, bin ich glücklich.“

In der WM liegt Sykes schon 74 Punkte hinter seinem Teamkollegen. WM-Leader Rea gilt als Assen-Spezialist, hat er doch mit der Honda schon fünf Siege an diesem historischen Ort gefeiert. „Ich bin für morgen zuversichtlich, hoffentlich stehe ich auf dem Podium“, sagt der Brite nach Startplatz zwei. „Die Superpole ist für mich sehr gut gelaufen, aber ich habe über eine Runde kleine Fehler gemacht. Gratulation an Tom, er ist eine tolle Runde gefahren. Ich habe eine sehr gute Ausgangsposition für morgen.“

Haslam ist mit 26 WM-Punkten Rückstand als erster Verfolger von Rea nach Assen gekommen. Von Startplatz drei hat der Brite alle Chancen. „Wir haben an diesem Wochenende mit dem Chassis Probleme. Der hohe Grip des Qualifyers hat diese Schwierigkeiten noch verstärkt, deshalb ist es sehr gut, es in die erste Startreihe geschafft zu haben“, meint Haslam im Parc Ferme. „Ich denke, ich war mit dem Rennreifen auch der Schnellste. Trotzdem müssen wir für morgen noch einiges abarbeiten.“

Reihe zwei wird von Chaz Davies angeführt, der zuletzt in Aragon den ersten Sieg für die Ducati Panigale geholt hat. Trotz schneller Sektorzeiten verlor Davies im letzten Abschnitt und hatte am Ende sechs Zehntelsekunden Rückstand auf Sykes. Viele Augen sind an diesem Wochenende auf Supersport-Weltmeister Michael van der Mark (Honda) gerichtet. Der Niederländer hielt dem Druck bisher stand und qualifizierte sich als Fünfter. Suzuki-Pilot Alex Lowes rundete Reihe zwei als Sechster ab.

Die Plätze sieben bis neun in der dritten Reihe gingen an Xavi Fores (Ducati), Jordi Torres (Aprilia) und Weltmeister Sylvain Guintoli (Honda). In der vierten Startreihe werden sich am Sonntag Leandro Mercado (Ducati), Leon Camier (MV Agusta) und Nico Terol (Ducati) aufstellen. Camier hatte sich in den Freien Trainings erstmals mit der MV Agusta direkt für Superpole 2 qualifiziert. Am Ende betrug der Rückstand auf Sykes 1,6 Sekunden. Damit qualifizierte sich das italienische Bike auf Platz elf.

Superpole 1: Guintoli stellt Bestzeit auf
In Superpole 1 stand der Weltmeister unter Druck. Kurz vor Ablauf der 15 Minuten lag Guintoli nur auf dem dritten Platz und hatte das Gas bereits zugedreht. Trotzdem ging sich noch eine schnelle Runde aus und der Honda-Pilot stellte in seiner zweiten fliegenden Runde mit dem Qualifyer die Bestzeit von 1:36.220 Minuten auf. Damit verdrängte der Franzose noch Mercado um 0,120 Sekunden auf Platz zwei. Der Argentinier kam damit in SP2 weiter.

Durch den Guintoli-Angriff fiel Matteo Baiocco (Ducati) auf den dritten Platz zurück. Damit war für den Italiener Feierabend und er wird am Sonntag von Startplatz 13 angreifen. BMW-Pilot Ayrton Badovini verpasste ebenfalls den Einzug in SP2 und wurde 14. Ex-MotoGP-Pilot Randy de Puniet (Crescent-Suzuki) kam auch in Assen nicht auf Touren und wird am Sonntag auf Startplatz 18 stehen. Die beiden Rennen sind morgen für 10:30 und 13:10 Uhr MESZ angesetzt.

Ergebnisse SBK-WM Assen Superpole2:

1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’34.789 6 172,501 290,1
2 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’34.920 0.131 0.131 7 172,263 287,0
3 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 1’35.336 0.547 0.416 7 171,511 288,6
4 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 1’35.425 0.636 0.089 7 171,351 287,0
5 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’35.619 0.830 0.194 7 171,004 284,0
6 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’35.722 0.933 0.103 7 170,820 287,0
7 112 X. FORES ESP Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 1’35.786 0.997 0.064 7 170,706 285,5
8 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 1’35.855 1.066 0.069 7 170,583 289,4
9 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’36.118 1.329 0.263 6 170,116 289,4
10 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’36.394 1.605 0.276 3 169,629 284,8
11 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’36.402 1.613 0.008 7 169,615 278,9
12 18 N. TEROL ESP Althea Racing Ducati Panigale R 1’36.555 1.766 0.153 7 169,346 284,0

Ergebnisse SBK-WM Assen Superpole1:

1 * 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’36.220 7 169,936 291,7
2 * 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’36.340 0.120 0.120 6 169,724 287,0
3 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 1’36.392 0.172 0.052 6 169,632 283,3
4 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 1’36.711 0.491 0.319 4 169,073 284,8
5 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 1’36.847 0.627 0.136 7 168,835 284,8
6 44 D. SALOM ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’37.033 0.813 0.186 7 168,512 284,0
7 59 N. CANEPA ITA Team Hero EBR EBR 1190 RX 1’37.273 1.053 0.240 6 168,096 276,0
8 14 R. DE PUNIET FRA VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’37.654 1.434 0.381 6 167,440 284,8
9 23 C. PONSSON FRA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 1’38.326 2.106 0.672 7 166,296 275,3
10 51 S. BARRAGÁN ESP Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 1’38.977 2.757 0.651 6 165,202 307,5

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *