Jonathan Rea © Honda

© Honda – Jonathan Rea präsentierte sich bisher in Imola in starker Form

Kawasaki-Pilot Tom Sykes ist derzeit über eine Runde der schnellste Fahrer in der Superbike-WM, doch im italienischen Imola musste der Brite die provisorische Pole-Position abgeben.

Jonathan Rea, der sich bisher an diesem Wochenende stark präsentierte, konnte seine Zeit vom Freitag verbessern und stellte im zweiten Qualifying die Bestzeit auf. Rea wurde mit seiner Honda in 1:47,205 Minuten gestoppt und markierte die Bestzeit.

Dagegen blieb Sykes drei Zehntelsekunden über seiner Zeit vom Vortag und musste in der kombinierten Zeitenliste der beiden Qualifyings Platz eins an Rea abgeben. Mit der zweitbesten Zeit verbesserte sich Davide Giugliano (Althea-Aprilia) auf den ritten Rang der kombinierten Liste. Auch BMW-Ass Marco Melandri konnte sich am Samstagvormittag steigern und verbesserte sich auf Rang fünf.

Obwohl Michel Fabrizio (Red-Devils-Roma Aprilia) deutlich langsamer als am Freitag fuhr, zog der Italiener als Vierter in die Superpole ein. Auch Ayrton Badovini (Alstare-Ducati) und Aprilia-Werksfahrer Sylvain Guintoli gelang keine Verbesserung, aber als Sechster und Siebter sind sie sicher für die Superpole qualifiziert. Aprilia hat in Imola bisher noch nicht die dominante Leistung der vergangenen Rennen gezeigt.

Eugene Laverty konnte im zweiten Qualifying zulegen und belegte Rang acht der kombinierten Liste. Leon Camier (Crescent-Suzuki) und Chaz Davies (BMW) komplettierten die Top 10. Carlos Checa konnte auch am Samstagvormittag nicht das gleiche Tempo wie sein Alstare-Teamkollege Badovini fahren und hatte eine Sekunde Rückstand. Der Ex-Weltmeister ist aber wie Leon Haslam (Honda), Jules Cluzel (Crescent-Suzuki) und Loris Baz (Kawasaki) für die Superpole qualifiziert.

Auch der Deutsche Max Neukirchner (MR-Ducati) schaffte es als 15 in die Superpole. Dagegen werden am Nachmittag die Fahrer von Pedercini-Kawasaki und Grillini-BMW zusehen müssen. Federico Sandi wird am Sonntag als 16. starten. Dahinter folgen Vittorio Iannuzzzo, Noriyuki Haga und Alex Lundh. Haga stürzte im zweiten Qualifying in Kurve sieben und Lundh ging in Kurve vier zu Boden.

Ergebnisse Superbike-WM erstes Quali Imola

1. Jonathan Rea (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 1’47.205
2. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’47.218
3. Davide Giugliano (Althea Racing) Aprilia RSV4 Factory 1’47.282
4. Michel Fabrizio (Red Devils Roma) Aprilia RSV4 Factory 1’47.619
5. Marco Melandri (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’47.658
6. Ayrton Badovini (Team Ducati Alstare) Ducati 1199 Panigale R 1’47.674
7. Sylvain Guintoli (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’47.878
8. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’47.958
9. Leon Camier (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’48.147
10. Chaz Davies (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’48.197
11. Carlos Checa (Team Ducati Alstare) Ducati 1199 Panigale R 1’48.249
12. Leon Haslam (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 1’48.485
13. Jules Cluzel (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’48.620
14. Loris Baz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’48.668
15. Max Neukirchner (MR-Racing) Ducati 1199 Panigale R 1’48.863
16. Federico Sandi (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’49.987
17. Vittorio Iannuzzo (Grillini Dentalmatic SBK) BMW S1000 RR 1’50.787
18. Noriyuki Haga (Grillini Dentalmatic SBK) BMW S1000 RR 1’51.680
19. Alexander Lundh (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’52.232

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *