Tom Sykes - © Kawasaki

© Kawasaki – Tom Sykes startet auch die beiden Rennen in Imola von Startplatz eins

Mit einer Zeit von 1:45.981 Minuten gewann Kawasaki-Pilot Tom Sykes in Imola die Superpole und sicherte sich damit eine weitere Pole-Position. Jonathan Rea (Honda), der in einigen Trainings die Führung inne hatte, konnte seinem Landsmann nichts entgegen setzen.

Mehr als eine halbe Sekunde lag Rea zurück. Doch mit Startplatz zwei kann der Brite, der 2012 MotoGP-Erfahrungen sammeln durfte, zufrieden sein.

Althea-Pilot Davide Giugliano war bester Aprilia-Pilot. Der Italiener verwies seine Markenkollegen aus dem Werks-Team auf die Positionen. WM-Leader Sylvain Guintoli wurde Vierter. Teamkollege Eugene Laverty steigerte sich übers Wochenende, kam aber über Startplatz fünf nicht hinaus. Suzuki-Pilot Leon Camier zeigte in der Superpole eine starke Leistung. Der Crescent-Pilot war zwar bereits 1,184 Sekunden langsamer als Sykes, sicherte sich aber einen starken sechsten Startplatz.

Nicht zufrieden dürfte Marco Melandri sein. Der BMW-Pilot stürzte am Vormittag und tat sich auch in der Superpole schwer. Die S1000RR läuft auf dem Traditionskurs in Imola nicht perfekt. Ebenfalls noch nicht perfekt funktioniert die Ducati 1199 Panigale. Doch Alstare-Pilot Ayrton Badovini konnte mit Startplatz acht immerhin einen kleinen Aufwärtstrend bestätigen. Knapp eineinhalb Sekunden sind aber immer noch ein ziemlich großer Rückstand.

Loris Baz (Kawasaki) war im dritten Superpole-Abschnitt für eine längere Unterbrechung verantwortlich. Der Franzose zerstörte seine ZX-10R bei einem Highspeed-Sturz komplett und verschaffte den Streckenbetreibern etwas Arbeit, den Kurs wieder in Stand zu setzen. Dadurch wurde die Session für die finalen fünf Minuten neu gestartet. An der Kawasaki von Baz konnte in der Unterbrechung nichts mehr repariert werden.

Für Chaz Davies (BMW), Leon Haslam (Honda) und Michel Fabrizio (Aprilia) war nach der Superpole 2 Feierabend. Davies kommt mit seiner S1000RR in Imola einfach nicht zurecht. Haslam hat nach wie vor Probleme mit seiner Verletzung und an der RSV4 von Fabrizio gab es im zweiten Superpole-Abschnitt ein Problem. Dadurch konnte der Italiener keine Zeit aufstellen.

Bereits im ersten Abschnitt der Superpole schieden Carlos Checa (Ducati), Jules Cluzel (Suzuki) und Max Neukirchner (Ducati) aus. Dadurch muss Neukirchner mit Startplatz 15 Vorlieb nehmen. Kurz vor Ende der Superpole 1 rutschte der Deutsche von der Strecke und konnte sich deshalb nicht mehr verbessern. Ex-Champ Checa konnte auch in der Superpole nicht an die Leistungen seines Teamkollegen anknüpfen- Startplatz 13 ist für den Spanier eine Enttäuschung.

Ergebnisse Superbike-WM Superpole Imola

1. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’45.981
2. Jonathan Rea (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 1’46.556
3. Davide Giugliano (Althea Racing) Aprilia RSV4 Factory 1’46.713
4. Sylvain Guintoli (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’46.857
5. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’46.931
6. Leon Camier (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’47.165
7. Marco Melandri (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’47.221
8. Ayrton Badovini (Team Ducati Alstare) Ducati 1199 Panigale R 1’47.396
9. Loris Baz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’47.597
10. Chaz Davies (BMW Motorrad GoldBet SBK) BMW S1000 RR 1’47.736
11. Leon Haslam (Pata Honda World Superbike) Honda CBR1000RR 1’48.096
12. Michel Fabrizio (Red Devils Roma) Aprilia RSV4 Factory 1’47.818
13. Carlos Checa (Team Ducati Alstare) Ducati 1199 Panigale R 1’48.446
14. Jules Cluzel (Fixi Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’48.636
15. Max Neukirchner (MR-Racing) Ducati 1199 Panigale R 1’48.927
16. Federico Sandi (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’49.987
17. Vittorio Iannuzzo (Grillini Dentalmatic SBK) BMW S1000 RR 1’50.787
18. Noriyuki Haga (Grillini Dentalmatic SBK) BMW S1000 RR 1’51.680
19. Alexander Lundh (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’52.232

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *