© Aprilia Racing - Marco Melandri führte das Rennen von Runde eins bis ins Ziel an

© Aprilia Racing – Marco Melandri führte das Rennen von Runde eins bis ins Ziel an

Die Superbike-Piloten fanden beim ersten Lauf in Laguna Seca optimale Bedingungen vor und nahmen das 25 Runden lange Rennen bei Sonnenschein in Angriff.

WM-Leader Tom Sykes gewann den Start von der Pole-Position, leistete sich aber in der Corkscrew einen kleinen Fehler. Beim Anbremsen war der Kawasaki-Pilot zu spät auf der Bremse und musste im Bergab-Rechtsknick über den Dreck fahren.

Dadurch gingen die beiden Aprilia-Werkspiloten Marco Melandri und Sylvain Guintoli vorbei. Ducati-Pilot Chaz Davies wollte den Anschluss an die Top 3 halten, flog aber in Runde zwei via Highsider von seiner Ducati Panigale ab. Im Kiesbett wurde der Brite von seiner Maschine getroffen und krümmte sich vor Schmerzen. Wenig später konnte Davies die Unfallstelle aber aus eigener Kraft verlassen und begab sich in Richtung Medical Centre.

Teamkollege Davide Giugliano fuhr zu Beginn schnelle Rundenzeiten und kämpfte sich nach vorn. An der Spitze gaben die beiden Aprilia-Piloten das Tempo vor. Um Position fünf entwickelte sich ein Kampf zwischen den beiden Pata-Honda-Piloten Leon Haslam und Jonathan Rea. In Runde sechs unterlief Rea ein Fehler, der einige Positionen kostete. Und auch Giugliano verlor Zeit durch einen kleinen Fahrfehler. Der Italiener verbremste sich vor der Corkscrew und verlor den Anschluss an die Top 3.

Crescent-Suzuki-Pilot Eugene Laverty musste in Runde sieben in den Kies. An der Spitze klopfte Guintoli an Melandris Heck an. Am Aprilia-Kommandostand beteten die Verantwortlichen und hofften, dass sich der Vorfall aus Portimao nicht wiederholt. Zur Rennhalbzeit führte Melandri das Feld vor Guintoli, Sykes, Giugliano, Haslam, Toni Elias, Alex Lowes, Rea, Lorus Baz und David Salom an.

Ex-MotoGP-Pilot Elias ging in Runde 16 an Haslam vorbei und übernahm Position fünf. An der Spitze konnte sich Melandri absetzen und Teamkollege Guintoli abschütteln. Der Franzose hatte ebenfalls einen beruhigenden Vorsprung auf Verfolger Sykes herausgefahren. In Runde 20 konnte Honda-Pilot Rea an Teamkollege Haslam vorbeigehen und die sechste Position übernehmen.

Nach 25 Runden sicherte sich Melandri ungefährdet den Sieg und 25 Punkte für die Meisterschaft. „Als Tom den Fehler machte, war das eine gute Chance für mich, vorbeizugehen und meinen Rhythmus zu fahren“, berichtet Melandri, der durch den Sieg den Rückstand in der Fahrerwertung reduzieren konnte. „Es ist ein bisschen schade. Der Start war gut, aber wir hätten zu Beginn des Rennens sicher schneller fahren können“, bemerkt Sykes, der mit Platz drei nicht sonderlich zufrieden war.

Ergebnisse Laguna Seca Race1:

1 5 33 M. MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 25 1’23.575 251,0 1’22.704 252,2 25 217 5
2 2 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 25 0.905 1’23.559 256,4 1’22.339 255,8 20 261 2
3 1 1 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 25 6.627 1’23.748 258,3 1’21.811 254,0 16 300 1
4 4 34 D. GIUGLIANO ITA Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 25 13.574 1’23.624 254,6 1’22.422 249,8 13 153 7
5 9 24 T. ELIAS ESP Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 25 13.855 1’24.117 252,8 1’23.358 251,0 11 126 8
6 10 65 J. REA GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 25 15.575 1’23.987 257,0 1’23.501 255,8 10 245 3
7 7 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 25 18.820 1’24.192 255,2 1’23.181 253,4 9 124 9
8 11 22 A. LOWES GBR Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 25 20.184 1’24.381 250,4 1’23.562 249,2 8 119 11
9 8 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 25 34.479 1’24.535 252,2 1’23.242 248,7 7 243 4
10 15 44 D. SALOM ESP Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R EVO 25 37.463 1’24.738 247,5 1’24.227 246,4 6 80 12
11 12 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 25 45.440 1’24.775 251,0 1’23.924 249,8 5 51 13
12 13 52 S. BARRIER FRA BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 25 47.538 1’25.027 245,8 1’23.840 243,6 4 21 16
13 17 67 B. STARING AUS IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 25 49.750 1’25.419 241,9 1’24.986 240,3 3 8 22
14 21 11 J. GUARNONI FRA MRS Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 25 55.420 1’25.678 240,3 1’26.080 2 28 15
15 19 19 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 25 58.449 1’25.834 246,4 1’25.157 245,8 1 31 14
16 20 21 A. ANDREOZZI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 25 1’08.922 1’25.694 244,1 1’25.383 241,9 10 21
17 24 16 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 25 1’17.853 1’26.281 246,4 1’26.506
18 22 99 G. MAY USA Team Hero EBR EBR 1190 RX 25 1’18.084 1’26.529 243,0 1’26.087
19 26 18 C. ULRICH USA GEICO Motorcycle Road Rac. Honda CBR1000RR 24 1 Lap 1’26.925 242,4 1’27.169
20 18 32 S. MORAIS RSA IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 22 3 Laps 1’25.984 242,4 1’25.021 240,8 14 19

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *