Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Jonathan Rea triumphierte im ersten Rennen von Magny Cours

Bei feuchten Bedingungen hat der frischgebackene Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) das erste Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft gewonnen.

Im 23. Rennen der Saison 2015 gewann der Brite damit bereits zum 13. Mal. Rea setzte sich nach einem teilweise hart geführten Zweikampf gegen seinen Teamkollegen Tom Sykes durch, der den Doppelerfolg des Kawasaki-Teams komplettierte. Auf Rang drei fuhr Sylvain Guintoli (Honda).

„Ich freue mich, dass ich nach Jerez wieder auf dem Podium stehe“, sagt Rennsieger Rea. „Der Kompromiss mit der Abstimmung hat gut funktioniert. Ich habe zuerst versucht die Reifen kühl zu halten und habe gehofft, dass ich mein Tempo länger als Tom halten kann. Das hat funktioniert.“

Zu Beginn des Rennens war die Strecke feucht, zeigte aber schon einzelne trockene Stellen. Dennoch gingen alle Fahrer mit Regenreifen ins Rennen. Rea erwischte von Startplatz zwei aus den besten Start und ging gleich an Polesetter Leon Haslam (Aprilia) vorbei, auf Rang zwei schob sich Ducati-Pilot Chaz Davies.

Sykes in der Anfangsphase der Schnellste
Schnellster Fahrer war in der Startphase aber Sykes, der von Startplatz neun aus schnell nach vorne fuhr und in Runde 3 die Führung übernahm. In der Folge setzten sich Sykes und Teamkollege Rea von den Verfolgern ab und fuhren einen Vorsprung von rund acht Sekunden heraus. Nachdem es lange nach einem Sieg von Sykes aussah, brachen seine Zeiten in der Schlussphase ein wenig ein, während Rea zulegen konnte.

In der 16. von 19 Runden wagte Rea dann in der Haarnadelkurve einen Angriff, den Sykes aber zunächst konterte. In der 180-Grad-Kurve schob sich Rea aber entschlossen innen neben Sykes, der daraufhin die Lenkung aufmachen musste und durch den weiten Bogen Schwung verlor. Damit war die Entscheidung um den Sieg gefallen, im Ziel hatte Rea 4,711 Sekunden Vorsprung auf Sykes. Der berichtet: „In den letzten Runden kam das Motorrad mit den Reifen nicht mehr richtig zurecht, mir fehlte Traktion. Jonathans Motorrad war da besser, letztlich bin ich zufrieden.“

Während der Doppelerfolg der beiden Kawasaki-Piloten ungefährdet war, kämpften in der ersten Rennhälfte eine handvoll Piloten um den dritten Platz. Nachdem Davies zunächst den letzten Podiumsrang behauptet hatte, geriet er dann unter Druck einer Gruppe, zu der Guintoli, Haslam, Michael van der Mark (Honda) und Leon Camier (MV Agusta) gehörten.

Kein Glück für Markus Reiterberger
In der achten Runde setzten sich die beiden Honda-Piloten gegen Davies durch, anschließend fuhr Guintoli einen Vorsprung vor seinem Teamkollegen heraus. Der Weltmeister des Vorjahres feierte damit ausgerechnet bei seinem Heimrennen das erste Podiumsresultat der Saison. Van der Mark wurde Vierter und Camier Fünfter, während Davies bis auf Rang sechs zurückfiel.

Haslam kam in der zweiten Rennhälfte zum Reifenwechsel an die Box, was sich aber nicht auszahlte. So stand im Ziel für den Polesetter nur ein enttäuschender 16. Rang zu Buche. Die Top 10 komplettierten Matteo Baiocco (Althea-Ducati), Alex Lowes (Crescent-Suzuki), Leandro Mercado (Barni-Ducati) und Nicolo Canepa (Althea-Ducati).

Der deutsche BMW-Privatier Markus Reiterberger, der in der Superpole auf die zehnte Position gefahren war, musste das Rennen vom letzten Startplatz aufnehmen, nachdem er im Warmup nach dem Urteil der Rennleitung eine schwarze Flagge ignoriert hatte. In der Startrunde fuhr Reiterberger bis auf Position 18 nach vorne, fiel dann aber zurück und beendete das Rennen mit zwei Runden Rückstand auf Rang 21.

Ergebnisse Rennen 1 aus Magny Cours

1 2 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 19 1’53.247 260,9 1’56.408 255,3 25 503 1
2 9 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 19 4.711 1’53.641 257,8 2’01.144 243,2 20 351 3
3 5 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 19 14.683 1’53.881 254,7 1’57.839 250,0 16 191 6
4 15 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 19 22.772 1’54.747 252,9 2’00.528 255,9 13 157 7
5 7 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 19 30.136 1’55.551 262,8 1’59.768 262,1 11 88 13
6 4 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 19 31.528 1’54.850 247,1 1’57.049 242,2 10 363 2
7 13 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 19 32.129 1’55.458 260,2 1’59.117 239,5 9 134 8
8 11 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 19 39.034 1’55.057 264,1 2’02.227 238,9 8 129 9
9 14 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 19 1’01.396 1’57.091 252,9 1’59.446 251,2 7 121 10
10 3 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati Panigale R 19 1’07.845 1’57.454 248,8 1’56.912 256,5 6 38 19
11 17 45 G. VIZZIELLO ITA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 19 1’09.622 1’56.575 246,0 2’03.982 229,3 5 8 27
12 12 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 19 1’16.782 1’57.484 249,4 2’02.379 237,4 4 214 5
13 6 99 L. SCASSA ITA Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 19 1’19.531 1’58.095 257,8 1’57.991 255,9 3 3 29
14 8 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 19 1’26.459 1’58.581 246,0 2’00.676 225,5 2 92 12
15 18 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 19 1’30.260 1’56.570 265,4 2’04.796 227,4 1 71 14
16 1 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 18 1 Lap 1’56.635 262,1 1’56.404 252,9 286 4
17 22 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 18 1 Lap 2’02.666 237,4 1’41.961 3 31
18 21 23 C. PONSSON FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 18 1 Lap 2’01.177 243,2 1’41.249 11 25
19 23 48 A. PHILLIS AUS Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 18 1 Lap 2’02.560 241,1 1’42.823
20 24 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 18 1 Lap 2’05.064 224,5 1’43.953 5 28
21 10 11 M. REITERBERGER GER VanZon Remeha BMW BMW S1000 RR 17 2 Laps 2’01.446 256,5 2’01.800 248,3 3 30

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *