Max Biaggi © Motorsport-Total.com

© Motorsport-Total.com - Max Biaggi fährt in dieser Saison wieder mit seiner berühmten Nummer 3

Für Max Biaggi ist das Ziel für die Saison 2012 klar: Der Römer will sich den WM-Titel zurückholen, den ihm im Vorjahr sein ehemaliger MotoGP-Teamkollege Carlos Checa (Ducati) entrissen hat. Über den Winter musste Biaggi seine Crew neu zusammenstellen, da sich einige hochrangige Ingenieure und Mechaniker in Richtung MotoGP-Projekt von Aprilia verabschiedet haben. Bei den Testfahrten im Vorfeld des Saisonstarts auf Phillip Island war der Routinier vorne mit dabei.

„Ich bin am Montag 85 Runden gefahren und erzielte eine Bestzeit von 1:32,132 Minuten. Es waren viele Runden, ich hatte nicht erwartet soviel zu fahren“, schreibt Biaggi auf seiner Webseite. „Wir testeten auch die neuen Pirelli-Reifen und sie verhielten sich gut. Ich bemerkte, dass das die meisten Fahrer so empfanden,also ist es ein gutes Zeichen. Wir testeten auch Details an der Dämpfung. Das Wetter war recht mild und warm.“

Am Dienstag fuhr der 40-Jährige Vergleichstests, um die Änderungen zu überprüfen. „Obwohl ich nicht so viele Runden gefahren bin – ungefähr 60 – lautete meine Bestzeit 1:32,034.“ In der kombinierten Zeitenliste beider Tage bedeutete das Rang fünf. Auf die Spitze fehlten Biaggi knapp vier Zehntelsekunden. „Das Fazit dieses Tests fällt positiv aus. Abgesehen von Checa sind alle Fahrer in unserer Reichweite.“

„Ich konnte das Motorrad aber nicht für einen Streckenabschnitt, in dem ich Schwierigkeiten habe, aussortieren. Hoffentlich schaffe ich das bis Samstag“, blickt der fünffache Motorrad-Weltmeister auf die wichtige Superpole voraus. „Ich fühle in einer Kurve kein stabiles Heck, wenn ich das Gas öffne. Trotzdem habe ich viele Daten gesammelt. Jetzt liegt es an den Technikern, die beste Lösung zu finden. Der Großteil unseres Jobs wurde erledigt. Das Team reagiert gut, aber wie immer ist der Beginn schwierig.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *