Jakub Smrz - © Infront

© Infront - Der Tscheche Jakub Smrz präsentierte sich am Samstag in starker Form

Nachdem das erste Freie Training in Utah noch nass war, trocknete die Strecke im Miller-Motorsports-Park zusehends auf und im ersten Qualifikationstraining wurden bei fast trockenen aber windigen Verhältnissen schnelle Rundenzeiten erzielt.

Es zeigte sich die Tendenz der vergangenen Jahre, denn die Ducati-Motorräder mit ihren Zweizylindern kommt der Kurs mehr entgegen als den Vierzylindern der Konkurrenz. Wie bereits im ersten Training setzte sich Jakub Smrz von der Liberty-Mannschaft in den Schlussminuten an die Spitze. Der Tscheche umrundete den 4,9 Kilometer langen Kurs in 1:49,842 Minuten.

Auch auf Platz zwei tauchte eine Ducati auf. Weltmeister Carlos Checa vom Althea-Team hielt lange die Spitze, und musste sich schließlich um sieben Hundertstelsekunden geschlagen geben. Erster Vierzylinder-Vertreter war BMW-Werksfahrer Marco Melandri als Dritter. Dem Donington-Sieger fehlten 0,196 Sekunden auf Smrz. Auch Max Biaggi, der 2010 beide Rennen gewinnen konnte, war mit seiner Aprilia im Spitzenfeld dabei und reihte sich als Vierter ein. Sein Rückstand betrug 0,249 Sekunden.

Auf den Plätzen fünf und sechs folgten mit Davide Giugliano (Althea/+0,438 Sekunden) und Sylvain Guintoli (+0,470) zwei weitere Ducati-Fahrer. Bester Honda-Vertreter war wie immer Jonathan Rea, der die siebtschnellste Zeit (+0,516) fuhr. Dagegen lief es für Tom Sykes nicht ideal. Zunächst stürzte der Brite in Kurve 13 von seiner Kawasaki. Anschließend reihte er sich hinter Eugene Laverty (Aprilia/+0,586) als Neunter ein und lag 0,591 Sekunden hinter Smrz.

Leon Camier (Crescent-Suzuki) komplettierte die Top 10. Somit waren alle sechs Marken innerhalb von knapp sieben Zehntelsekunden zu finden. Camiers Teamkollege John Hopkins ist nach seiner verletzungsbedingten Pause wieder dabei. Als 17. wäre der Lokalmatador derzeit nicht für die Superpole qualifiziert. Auch BMW-Werksfahrer Leon Haslam war als Zwölfter nicht ganz an der Spitze zu finden.

Für eine überraschend starke Leistung sorgte David Salom. Meistens sind die Pedercini-Kawasaki am Ende des Feldes zu finden, doch diesmal meldete sich der Spanier auf Position 15. Auch er ist nach seiner verletzungsbedingten Pause in Donington wieder mit dabei.

Hiroshi Aoyama (Honda) ist zum ersten Mal im Miller-Motorsports-Park unterwegs. Dem Japaner fehlten 2,5 Sekunden, was ihn im engen Feld lediglich auf Platz 22 brachte. Schlusslicht war Wildcard-Starter Shane Turpin (Boulder-Ducati). Seine beste Rundenzeit war um fünf Sekunden langsamer als die Spitze.

Miller – FIM Superbike World Championship – Qualifying 1

1. Jakub Smrz (Liberty Racing Team Effenbert) Ducati 1098R 1’49.842
2. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1’49.912
3. Marco Melandri (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’50.038
4. Max Biaggi (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’50.091
5. Davide Giugliano (Althea Racing) Ducati 1098R 1’50.280
6. Sylvain Guintoli (Team Effenbert Liberty Racing) Ducati 1098R 1’50.312
7. Jonathan Rea (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1’50.358
8. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’50.428
9. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’50.433
10. Leon Camier (FIXI Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’50.520
11. Chaz Davies (ParkinGO MTC Racing) Aprilia RSV4 Factory 1’50.561
12. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’50.730
13. Michel Fabrizio (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1’50.877
14. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1’51.042
15. David Salom (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’51.055
16. Maxime Berger (Team Effenbert Liberty Racing) Ducati 1098R 1’51.070
17. John Hopkins (FIXI Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1’51.512
18. Niccolò Canepa (Red Devils Roma) Ducati 1098R 1’51.590
19. Loris Baz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’52.002
20. Jake Holden (Grillini Progea Superbike Team) BMW S1000 RR 1’52.108
21. Leandro Mercado (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’52.288
22. Hiroshi Aoyama (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1’52.390
23. Lorenzo Zanetti (PATA Racing Team) Ducati 1098R 1’52.953
24. Shane Turpin (Boulder Motor Sports) Ducati 1098R 1’54.994

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *