Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Jonathan Rea war auch am Sonntag nicht zu schlagen

Jonathan Rea (Kawasaki) hat Sonntag auch das zweite Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft in Misano gewonnen und damit nach seinem Erfolg vom Samstag einen Doppelsieg komplettiert.

Wie schon am Vortag entwickelte sich das Rennen zu einem Duell der beiden Kawasaki-Werksfahrer, bei dem zunächst Tom Sykes die Oberhand behielt. Am Start kam zwar wie schon gestern Rea besser weg, doch in der zweiten Kurve eroberte Sykes die Führung zurück.

Das Kawasaki-Duo setzte sich anschließend rasch von den Verfolgern ab, die das Tempo von Sykes und Rea nicht mitgehen konnten. Nachdem Sykes das Geschehen zunächst unter Kontrolle zu haben schien, wagte Rea in Runde 12 einen Überraschungsangriff und ging in Kurve zwei an Sykes vorbei. Anschließend fuhr der Brite einen Vorsprung heraus und überquerte die Ziellinie nach 17 Runden 2,963 Sekunden vor Sykes. Auf Rang drei kam Ducati-Pilot Davide Giugliano ins Ziel.

„Ich habe heute eine andere Strategie gewählt. Ich habe gestern gesehen, dass man die Reifen zu hart fordert, wenn man an der Spitze fährt. Mein Ingenieur hat mir vor dem Start gesagt: ‚Gehe bloß nicht an die Spitze'“, berichtet Rea, der sich in der Anfangsphase bewusst zurückgehalten hatte.

Giugliano sorgte mit seinem Podium für ein versöhnliches Ende für Ducati, welches seinem Teamkollegen Chaz Davies verwehrt blieb. In Runde 2 kam der Brite zu Sturz und schied daraufhin aus. Leidtragender des Sturzes war auch Michael van der Mark (Honda), der dem Motorrad von Davies nicht mehr ausweichen konnte und ebenfalls zu Sturz kam. Van der Mark konnte das Rennen jedoch fortsetzen und kam auf Rang zehn ins Ziel.


Für Markus Reiterberger (BMW) nahm das Rennen ein schnelles und schmerzhaftes Ende. Schon in der ersten Runde wurde der Deutsche mit einem gewaltigen Highsider vom Motorrad geschleudert. Reiterberger prallte aus großer Höhe auf den Asphalt, konnte die Unfallstelle allerdings aus eigener Kraft, wenn auch humpelnd, verlassen.

Für Rea war es der zehnte Doppelerfolg in der Superbike-WM. Mit seinem siebten Sieg im 16. Saisonrennen machte Rea zudem einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung. In der Gesamtwertung liegt er nun 66 Punkte vor Sykes, Davies hat als Dritter bereits 99 Punkte Rückstand auf Rea.

Sykes ist trotz des großen Rückstands aber weit davon entfernt, im WM-Kampf die Waffen zu strecken. „Es sind immer noch fünf Rennwochenenden, die Meisterschaft ist noch lange nicht gelaufen“, sagt er. Fortgesetzt wird die Superbike-WM in drei Wochen mit den Rennen in Laguna Seca.

Ergebnisse Rennen 2 in Misano
1 2 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 1’35.321 270,7 1’34.257 264,7 25 25 343 1
2 1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 2.963 1’35.495 268,7 1’34.037 266,0 20 20 277 2
3 7 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 21 6.356 1’35.389 270,0 1’34.826 263,4 2 16 165 4
4 3 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 21 11.691 1’35.807 266,7 1’34.623 264,7 13 75 11
5 5 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 21 15.164 1’36.226 269,3 1’34.694 268,0 11 100 9
6 6 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 21 15.248 1’35.982 271,4 1’34.707 263,4 10 146 6
7 12 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 21 15.587 1’35.913 272,0 1’36.014 259,6 11 9 137 7
8 4 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 21 17.276 1’35.165 266,7 1’34.641 265,4 3 8 81 10
9 15 59 N. CANEPA ITA Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 21 20.082 1’36.084 269,3 1’36.335 260,9 9 7 16 19
10 10 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 21 23.832 1’35.934 270,0 1’35.108 265,4 16 6 163 5
11 13 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 21 25.004 1’36.405 268,7 1’35.765 266,7 6 5 39 17
12 14 40 R. RAMOS ESP Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 21 28.020 1’36.383 266,0 1’36.328 265,4 7 4 53 15
13 24 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 21 29.703 1’36.352 272,0 1’42.023 268,0 4 3 49 16
14 16 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 21 40.695 1’36.792 268,0 1’37.314 266,0 5 2 55 14
15 19 17 K. ABRAHAM CZE Milwaukee BMW BMW S1000 RR 21 56.679 1’37.494 268,7 1’38.380 266,7 1 26 18
16 18 9 D. SCHMITTER SUI Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 1’03.741 1’38.070 262,8 1’38.238 264,7 2 25
17 17 61 F. MENGHI ITA VFT Racing Ducati Panigale R 21 1’10.624 1’38.606 262,1 1’38.143 260,2
18 20 56 P. SEBESTYÉN HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 21 1’13.063 1’38.580 262,1 1’38.446 257,1
19 21 11 S. AL SULAITI QAT Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 21 1’22.765 1’38.611 262,1 1’38.813 259,6
20 P 22 119 P. SZKOPEK POL Team Tóth Yamaha YZF R1 21 1’59.149 1’38.846 257,8 1’38.975 259,6 1 1 28

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *