Tom Sykes - © Kawasaki

© Kawasaki – Tom Sykes gab mit seiner Kawasaki ZX-10R die Referenzzeit vor

Das Wochenende in Deutschland begann für Kawasaki-Pilot Tom Sykes gut. Der Brite fuhr in 1:55.904 Minuten die Bestzeit im ersten Freien Training und war damit 28 Tausendstelsekunden schneller als Aprilia-Roma-Pilot Michel Fabrizio.

Sykes‘ Teamkollege Loris Baz setzte sich als Dritter ebenfalls ordentlich in Szene. Dem Franzosen fehlten am Ende der ersten Trainingssitzung etwas mehr als drei Zehntelsekunden auf die Bestzeit.

Zwischenzeitlich lag BMW-Pilot Chaz Davies an der Spitze, der am Ende des ersten Freien Trainings Vierter war. Nur eine Tausendstelsekunde fehlte dem Briten zur drittschnellsten Zeit. Knapp vier Zehntelsekunden Rückstand hatte Honda-Pilot Jonathan Rea, der sich erneut deutlich gegen Teamkollege Leon Haslam durchsetzen konnte. Die Top 6 komplettierte Marco Melandri mit seiner BMW S1000RR. Der Rückstand des Italieners betrug aber bereits sechs Zehntelsekunden.

Leon Camier (Suzuki), WM-Leader Sylvain Guintoli (Aprilia), Davide Giugliano (Aprilia) und Jules Cluzel (Suzuki) vervollständigten die Top 10. Mit Ausnahme von Roma-Pilot Fabrizio taten sich die Aprilia-Piloten im ersten Training des Wochenendes am Nürburgring schwer. Werkspilot Eugene Laverty kam bisher noch nicht in Schwung. Der Nordire lag als 14. 1,373 Sekunden zurück.

Auch bei Ducati läuft es noch nicht nach Plan. Obwohl man in der Woche ausgiebig testen war, konnte die 1199 Panigale noch keinen Sprung nach vorne machen. Ayrton Badovini war im ersten Freien Training als Elfter schnellster Zweizylinder-Pilot. Etwa eine Sekunde fehlte dem Italiener zur Bestzeit. Weitere eineinhalb Zehntelsekunden lag Teamleader Carlos Checa zurück.

Pata-Honda-Pilot Haslam enttäuschte auf Position 13. Acht Zehntelsekunden büßte der Brite auf seinen Teamkollegen ein. Und auch Max Neukirchner tat sich bisher schwer. Der MR-Pilot war als 15. knapp zwei Sekunden langsamer als die Spitze und belegte Position 15. Die Wildcard-Piloten Matej Smrz (Yamaha) und Markus Reiterberger (BMW) müssen sich noch an die WM-Spezifikationen ihrer Motorräder gewöhnen. Beide lieferten vielversprechende Leistungen ab. Smrz lag als 17. knapp zweieinhalb Sekunden zurück, Reiterberger verlor als 18. 2,812 Sekunden.

Ergebnisse Superbike-WM Nürburgring FP1:

1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’55.904 16 159,556 269,3
2 84 M. FABRIZIO ITA Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 1’55.932 0.028 0.028 16 159,518 270,7
3 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’56.221 0.317 0.289 15 159,121 272,7
4 19 C. DAVIES GBR BMW Motorrad GoldBet SBK BMW S1000 RR 1’56.222 0.318 0.001 15 159,120 267,3
5 65 J. REA GBR Pata Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’56.302 0.398 0.080 14 159,010 270,7
6 33 M. MELANDRI ITA BMW Motorrad GoldBet SBK BMW S1000 RR 1’56.509 0.605 0.207 15 158,728 274,8
7 2 L. CAMIER GBR Fixi Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’56.576 0.672 0.067 16 158,636 266,0
8 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’56.696 0.792 0.120 13 158,473 271,4
9 34 D. GIUGLIANO ITA Althea Racing Aprilia RSV4 Factory 1’56.716 0.812 0.020 11 158,446 269,3
10 16 J. CLUZEL FRA Fixi Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’56.773 0.869 0.057 16 158,369 268,7
11 86 A. BADOVINI ITA Team Ducati Alstare Ducati 1199 Panigale R 1’56.955 1.051 0.182 15 158,122 265,4
12 7 C. CHECA ESP Team Ducati Alstare Ducati 1199 Panigale R 1’57.110 1.206 0.155 12 157,913 264,1
13 91 L. HASLAM GBR Pata Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’57.170 1.266 0.060 14 157,832 270,0
14 58 E. LAVERTY IRL Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’57.277 1.373 0.107 8 157,688 266,0
15 27 M. NEUKIRCHNER GER MR-Racing Ducati 1199 Panigale R 1’57.783 1.879 0.506 13 157,011 262,8
16 8 M. AITCHISON AUS Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’58.201 2.297 0.418 13 156,456 259,6
17 96 M. SMRZ CZE Yamaha Motor Deutschland Yamaha YZF R1 1’58.305 2.401 0.104 14 156,318 265,4
18 121 M. REITERBERGER GER Vanzon-Remeha-BMW BMW S1000 RR 1’58.516 2.612 0.211 17 156,040 269,3
19 23 F. SANDI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’59.187 3.283 0.671 9 155,161 263,4
20 31 V. IANNUZZO ITA Grillini Dentalmatic SBK BMW S1000 RR 1’59.635 3.731 0.448 12 154,580 256,5

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *