Chaz Davies - © BMW AG

© BMW AG – BMW-Pilot Chaz Davies präsentiert sich in Deutschland in Topform

BMW-Werksfahrer Chaz Davies setzte am Samstagvormittag seine gute Form auf dem Nürburgring fort und verteidigte im zweiten Qualifying die provisorische Pole-Position. Der Brite griff am Ende kurz vor Ablauf der Zeit an und fuhr eine deutliche Bestzeit.

Davies setzte sich mit einer Runde in 1:54,223 Minuten an die Spitze. Damit war er um fast acht Zehntelsekunden schneller als am Freitag. Es war eine deutlicher Bestzeit, denn Aprilia-Werksfahrer Sylvain Guintoli war um 0,422 Sekunden langsamer.

Platz drei ging an Loris Baz. Der Franzose ist seit seinem Sieg in Silverstone in guter Form und war deutlich schneller als sein Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes. Während Baz 0,472 Sekunden auf Davies fehlten, lag Sykes knapp sieben Zehntelsekunden zurück. Damit landete der Titelalspirant an der sechsten Stelle. Zwischen den beiden „Grünen“ reihten sich Davide Giugliano (Althea-Aprilia/+0,546 Sekunden) und Honda-Ass Jonathan Rea (+0,570) als Vierter und Fünfter ein.

Marco Melandri konnte auch am Samstagvormittag nicht die Zeiten seines BMW-Teamkollegen Davies fahren. Dennoch legte der Italiener deutlich zu und kam auf Platz sieben. Eugene Laverty belegte mit der zweiten Werks-Aprilia Rang acht, gefolgt von Leon Camier (Crescent-Suzuki) und Ayrton Badovini (Alstare-Ducati). Die Top 10 befanden sich innerhalb einer Sekunde und alle fuhren schnellere Zeiten als am Vortag.

Für das Alstare-Ducati-Team verlief der Vormittag durchwachsen. Badovini stürzte kurz vor Ablauf der Zeit in Kurve 14. Noch schlechter erging es Ex-Weltmeister Carlos Checa. Nachdem der Spanier am Vortag nach einem Sturz keine einzige gezeitete Runde drehen konnte, kam er nun auf 1:56,451 Minuten. Damit war Checa um 2,2 Sekunden langsamer als die Spitze und verpasste als 18. den Einzug in die Superpole. Am Sonntag warten auf „El Torro“ zwei lange Rennen.

Qualifiziert für die Superpole haben sich noch Michel Fabrizio (Red-Devils-Roma Aprilia), Leon Haslam (Honda), Jules Cluzel (Crescent-Suzuki), Max Neukirchner (MR-Ducati) und Wildcard-Starter Matej Smrz (Yamaha). Fabrizio war der einzige Fahrer in den Top 15, der seine Zeit vom Vortag nicht verbessern konnte. Der Deutsche Neukirchner legte um eine halbe Sekunde zu. Sein Rückstand auf Davies betrug 1,8 Sekunden.

Dagegen verpasste Wildcard-Starter Markus Reiterberger (BMW) als 17. den Einzug in die Superpole. Der zweite Deutsche im Feld konnte wie Badovini seine Freitagszeit nicht verbessern. Er wird am Sonntag neben Mark Aitchison (Pedercini-Kawasaki), der 16. wurde, aus der sechsten Reihe starten. Checa komplettiert die sechste Reihe. Von ganz hinten werden Federico Sandi (Pedercini-Kawasaki) und Vittorio Iannuzzo (Grillini-BMW) losfahren.

Ergebnisse Superbike-WM Nürburgring Quali 2:

1 19 C. DAVIES GBR BMW Motorrad GoldBet SBK BMW S1000 RR 1’55.034
2 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’55.609
3 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’55.648 1’54.695
4 34 D. GIUGLIANO ITA Althea Racing Aprilia RSV4 Factory 1’56.157
5 65 J. REA GBR Pata Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’55.434
6 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’55.051
7 33 M. MELANDRI ITA BMW Motorrad GoldBet SBK BMW S1000 RR 1’55.705
8 58 E. LAVERTY IRL Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’55.691
9 2 L. CAMIER GBR Fixi Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’55.342
10 86 A. BADOVINI ITA Team Ducati Alstare Ducati 1199 Panigale
11 84 M. FABRIZIO ITA Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory
12 91 L. HASLAM GBR Pata Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’55.683
13 16 J. CLUZEL FRA Fixi Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’55.990
14 27 M. NEUKIRCHNER GER MR-Racing Ducati 1199 Panigale R 1’56.552
15 96 M. SMRZ CZE Yamaha Motor Deutschland Yamaha YZF R1 1’57.310
16 8 M. AITCHISON AUS Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’57.285
17 121 M. REITERBERGER GER Vanzon-Remeha-BMW BMW S1000 RR 1’56.362
18 7 C. CHECA ESP Team Ducati Alstare Ducati 1199 Panigale R 1’56.451
19 23 F. SANDI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 1’57.939 1’57.482
20 31 V. IANNUZZO ITA Grillini Dentalmatic SBK BMW S1000 RR 1’58.837

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *