© Althea - Carlos Checa startete mit einer Bestzeit ins Nürburgring-Wochenende

Der Nürburgring hat sich zum Auftakt des Superbike-WM-Wochenendes von seiner gewohnten Seite präsentiert. Bei typischem Eifelwetter – Regen wechselte sich mit trockenen Phasen ab – fand am Freitagmittag das erste Freie Training der Superbikes statt.

Zu Beginn der einstündigen Trainingssitzung war der Grand-Prix-Kurs noch komplett nass. Doch im Laufe der Session trocknete die Ideallinie deutlich ab.

Carlos Checa kam mit diesen wechselhaften Verhältnissen am besten zurecht und markierte mit 1:57.296 Minuten die Bestzeit.

Joan Lascorz war nur minimal langsamer als der WM-Leader und belegte Platz zwei (1:57.374). Der drittplatzierte Jakub Smrz war bereits mehr als vier Zehntelsekunden langsamer als sein Ducati-Markenkollege Checa.

Während die meisten Piloten nach wenigen Inspektionsrunden im Nassen abwarteten, bis die Streckenbedingungen das Verwenden von Slick-Reifen zuließ, drehte Marco Melandri zunächst auf Regenreifen fleißig seine Runden. Für den Yamaha-Piloten ist der Kurs in der Eifel Neuland.

Während Kawasaki-Pilot Lascorz im ersten Freien Training blendend zurechtkam, kämpften seine beiden Markenkollegen Roberto Rolfo und Mark Aitchison mit technischen Problemen. Rolfo klagte bereits zu Trainingsbeginn über Schwierigkeiten an seiner ZX-10R. Aitchison verbrachte hingegen die Schlussphase des Trainings in der Box.

Ergebnisse:

1. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1’57.296
2. Joan Lascorz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’57.374
3. Jakub Smrz (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 1’57.700
4. Michel Fabrizio (Team Suzuki Alstare) Suzuki GSX-R1000 1’57.927
5. Leon Camier (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’58.194
6. Sylvain Guintoli (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 1’58.306
7. Jonathan Rea (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 1’58.319
8. Marco Melandri (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’58.332
9. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’58.368
10. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team Superbike) Kawasaki ZX-10R 1’58.419
11. Max Biaggi (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’58.452
12. Eugene Laverty (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’58.529
13. James Toseland (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 1’58.530
14. Noriyuki Haga (PATA Racing Team Aprilia) Aprilia RSV4 Factory 1’58.844
15. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 1’58.854
16. Troy Corser (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’58.965
17. Maxime Berger (Supersonic Racing Team) Ducati 1098R 1’59.269
18. Roberto Rolfo (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’59.722
19. Makoto Tamada (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 2’00.355
20. Mark Aitchison (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 2’01.741

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *