© Aprilia Racing - Marco Melandri eroberte seinen ersten Sieg als Aprilia-Fahrer

© Aprilia Racing – Marco Melandri eroberte seinen ersten Sieg als Aprilia-Fahrer

Das erste Rennen der Superbike-WM in Sepang (Malaysia) wurde zu einem vollen Erfolg für Aprilia und zu einem Desaster für Kawasaki. Marco Melandri und Sylvain Guintoli setzten sich früh vom Feld ab und machten den Sieg untereinander aus.

Schließlich setzte sich im letzten Renndrittel Melandri durch und eroberte seinen ersten Sieg für Aprilia. Guintoli konnte zum Schluss keinen Angriff setzen. Eugene Laverty (Crescent-Suzuki) eroberte Platz drei.

Gleich beim Start spielte sich eine entscheidende Szene ab: Loris Baz verlor die Kontrolle über seine Kawasaki, stürzte und räumte ausgerechnet seinen Teamkollegen Tom Sykes ab. Als auch Sykes stürzte, knallte er in Alex Lowes (Suzuki), der ebenfalls zu Boden ging. Beide Kawasaki und die Crescent-Suzuki lagen auf dem Boden. Jonathan Rea (Honda) wurde ebenfalls verwickelt, konnte aber weiterfahren. Am Ende der ersten Runde führte Guintoli vor Toni Elias (Aprilia), Chaz Davies (Ducati) und Melandri.

Aprilia übernahm gleich das Kommando, denn Guintoli konnte sich in der Anfangsphase etwas absetzen. Melandri folgte als Zweiter, Elias als Dritter. Nur Davies konnte in den ersten Runden mithalten. Auch Laverty hielt als Fünfter den Anschluss. Es entwickelte sich in der ersten Rennhälfte das Duell der Aprilia-Werksfahrer. Guintoli führte lange, Melandri klebte an seinem Hinterreifen.

Am Ende der zehnten Runde übernahm Melandri erstmals die Führung. Guintoli folgte der Nummer 33, konnte aber in den letzten Runden keinen Angriff setzen, obwohl er nahe dran war. Melandri fuhr den Sieg knapp, aber sicher ins Ziel. Es war sein dritter Podestplatz in diesem Jahr und sein erster Sieg für Aprilia.

„Es war eine harte Zeit, aber wir haben nie aufgegeben und hart gearbeitet“. Spricht Melandri die bisherigen Wochenenden an. „Jetzt finden wir für die Rennen eine gute Konstanz. Es war zu Beginn nicht einfach, Sylvain einzuholen. Ich bin sehr glücklich.“ Im Ziel betrug sein Vorsprung sechs Zehntelsekunden.

Guintoli musste sich knapp geschlagen geben. „Es war ein sehr heißes Rennen. Ich habe meine Strategie gut geplant, aber leider ist Marco am Ende eine gute Pace gefahren“, meint der Franzose. „Deshalb habe ich einige Fehler gemacht.“ Dennoch war der Doppelerfolg ein wichtiges Zeichen für die Weltmeisterschaft. „Aprilia ist zurück. Ich freue mich auf das zweite Rennen.“

In der zweiten Rennhälfte setzte sich Laverty in der Verfolgergruppe durch und eroberte Platz drei. Zum ersten Mal seit seinem Sieg in Australien kletterte der Nordire auf das Podest. „Das Ergebnis macht alles gut, was in den vergangenen Wochen passiert ist. Meine Jungs hätten den Podestplatz schon in Donington verdient gehabt.“

Bis zur letzten Runde dauerte das Duell zwischen Davis und Elias um Platz vier an, bis sich schließlich Davies durchsetzte. Rea zeigte nach dem Startunfall eine starke Aufholjagd und kam noch bis auf Position sechs nach vor. Sein Honda-Teamkollege Leon Haslam wurde Siebter. Davide Giugliano (Ducati) sah die Zielflagge nach einem schlechten Start als Neunter. Bester Evo-Vertreter war David Salom (Kawasaki) als Zehnter.

Die weiteren Plätze in den Punkterängen gingen an Leon Camier (BMW), Jeremi Guarnoni (Kawasaki), Alessandro Andreozzi (Kawasaki), Bryan Staring (Kawasaki), Imre Toth und Romain Lanusse (Kawasaki). Durch den Ausfall behielt Sykes zwar weiterhin die WM-Führung, doch sein Vorsprung auf Rea schrumpfte auf 16 Punkte. Das zweite Rennen startet um 10:30 Uhr MESZ.

Ergebnisse Sepang Rennen 1

1 5 33 M. MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 16 2’04.884 307,2 2’03.971 304,6 25 122 5
2 1 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 16 0.620 2’05.248 304,6 2’03.002 305,4 20 168 3
3 7 58 E. LAVERTY IRL Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 16 12.865 2’05.225 298,7 2’04.263 297,8 16 81 9
4 8 7 C. DAVIES GBR Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 16 15.437 2’05.598 301,2 2’04.343 297,8 13 122 6
5 4 24 T. ELIAS ESP Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 16 15.723 2’05.509 304,6 2’03.160 305,4 11 76 10
6 10 65 J. REA GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 16 31.304 2’06.978 299,5 2’04.514 300,3 10 169 2
7 11 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 16 34.093 2’07.169 294,6 2’05.202 296,2 9 84 8
8 3 34 D. GIUGLIANO ITA Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 16 35.804 2’06.794 297,8 2’03.137 297,8 8 90 7
9 12 44 D. SALOM ESP Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R EVO 16 42.031 2’07.966 284,5 2’06.388 286,0 7 53 12
10 16 19 L. CAMIER GBR BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 16 49.465 2’07.982 290,6 2’06.184 286,8 6 26 14
11 20 11 J. GUARNONI FRA MRS Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 16 53.715 2’08.421 280,8 2’07.220 283,0 5 17 15
12 21 21 A. ANDREOZZI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 16 1’07.783 2’09.054 289,8 2’07.544 4 8 20
13 23 67 B. STARING AUS IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 16 1’10.746 2’09.078 280,8 2’07.926 3 3 23
14 24 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 16 1’18.143 2’09.312 295,4 2’08.211 2 2 24
15 22 98 R. LANUSSE FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 16 1’21.026 2’08.899 281,5 2’07.628 1 1 26
16 27 20 A. YATES USA Team Hero EBR EBR 1190 RX 16 1’49.054 2’10.647 266,2 2’11.191
————————————————–Not Classified————————————————–
RET 13 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 13 3 Laps 2’08.837 286,0 2’05.771 284,5 38 13
RET 17 32 S. MORAIS RSA IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 7 9 Laps 2’08.766 282,3 2’06.631 281,5 10 19
RET 25 56 P. SEBESTYEN HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR EVO 6 10 Laps 2’11.492 280,8 2’10.317
RET 14 71 C. CORTI ITA MV Agusta RC-Yakhnich M. MV Agusta F4 RR 6 10 Laps 2’09.950 286,0 2’05.859 286,0 10 18
RET 19 9 F. FORET FRA MAHI Racing Team India Kawasaki ZX-10R EVO 4 12 Laps 2’09.596 280,8 2’07.081 276,5 14 17
RET 9 22 A. LOWES GBR Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 0 2’04.433 296,2 73 11
RET 6 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 0 2’04.027 299,5 159 4
RET 2 1 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 0 2’03.108 301,2 185 1

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *