Stefan Bradl -  © LCR-Honda

© LCR-Honda – Stefan Bradl schaffte es noch einem Fehler zu Rennbeginn noch auf Rang sieben

Am Ende war der siebte Platz für Stefan Bradl der versöhnliche Abschluss eines eher durchwachsenen Wochenendes. Am Samstag war der Deutsche gleich zweimal gestürzt und anschließend im Qualifying nicht über Rang neun hinausgekommen. Auch im Rennen fuhr der LCR-Pilot nicht fehlerfrei und musste sich nach einem Fehler erst wieder in die Top 10 noch vorne arbeiten.

„Insgesamt ist das kein schlechtes Ergebnis für uns“, bilanziert Bradl daher und berichtet: „Ich erwischte einen guten Start aus der dritten Reihe, aber am Anfang des Rennens machte ich einen großen Fehler und fiel auf Platz 13 zurück. Danach tat ich mein Bestes, um die Situation zu reparieren und näher an die Jungs vor mir heran zu kommen.“

„Ich konnte sie einholen, aber plötzlich hatte Smith ein technisches Problem und ich hing hinter ihm fest. Ich musste erneut zu meiner Pace zurückfinden, aber in den letzten Runden überholte ich Iannone und Bautista und konnte noch Siebter werden. Hinten fehlte uns Grip, daran werden wir vor Misano arbeiten.“

In der Weltmeisterschaft liegt Bradl weiterhin an neunter Position und hat nun neun Zähler Vorsprung auf Bradley Smith, der hinter ihm liegt. Außerdem konnte er die Lücke zu Pramac-Pilot Andrea Iannone vor ihm auf sieben Zähler verkürzen.

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *