Am Wochenende fand am Hockenheimring das Saisonfinale der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft statt. Bei besten Wetterbedingungen kamen die 29.520 Zuschauern voll auf ihre Kosten. In den Klassen Supersport und Superbike wurde es am spannendsten, denn da war der Kampf um die Meisterkrone noch offen.


Das erste der beiden IDM-Supersportrennen wurde am späten Samstag Nachmittag gestartet. Günther Knobloch war es, der als Sieger abgewunken wurde und seinen ersten Saisonsieg ausgelassen feierte. Zweiter wurde Michael Ranseder. Kevin Wahr komplettierte das Podium. Allerdings sorgte ein Überholmanöver zwischen Michael Ranseder und Damian Cudlin für Aufregung. Beide Titelanwärter berührten sich in der letzten Runde, dabei stürzte Cudlin und Ranseder musste ins Kiesbett ausweichen, konnte sein Rennen aber fortsetzen. Michael Ranseder musste zur Klärung des Vorfalls nach der Siegerehrung sofort zur Rennleitung. Diese schloss den Österreicher wegen unsportlichen Verhaltens vom Rennen aus. Er hatte mit einem waghalsigen Manöver seinen australischen Konkurrenten aus dem Rennen befördert. Damit rückte Christian Kellner als Dritter aufs Podest.

Im zweiten Lauf am Sonntag siegte Michael Ranseder. Nach seinem Ausschluss am Vortag setzte er dieses Mal alles daran, die 16 Punkte Rückstand auf seinen ärgsten Konkurrenten Damian Cudlin wett zu machen. Das gelang jedoch nicht ganz, denn mit einem kontrollierten vierten Platz im zweiten Rennen sicherte sich der Cowboy den Meistertitel des Jahres 2010 mit vier Punkten Vorsprung. Zweiter wurde der Schweizer Daniel Sutter, der sich von der zwölften Startposition auf den zweiten Platz vorgearbeitete hatte. Das Podest vervollständigte letztlich erneut Kevin Wahr. In der Gesamt-Meisterschaftswertung 2010 siegte Damian Cudlin vor Michael Ranseder und Günther Knobloch.

Auch in der „Königsklasse“ der IDM-Superbike ging es noch um den Titel. Die besten Chancen hatte Karl Muggaridge, der mit einem Vorsprung von 31 Punkten in die letzten zwei Rennen ging.
Am Hockenheimring stand alles im Zeichen von KTM. Beim ersten Rennen führte Martin Bauer überlegen. Zunächst sollte es nach einem klaren Start- und Zielsieg aus, doch in der letzten Runde blieb Martin Bauer mit technischem Defekt liegen. Mit dem Ausfall mußte der Österreicher auch alle Titelambitionen begraben. Das Rennen gewann schlussendlich Teamkollege Stefan Nebel, vor Werner Daemen und Jörg Teuchert. Karl Muggaridge wurde siebenter.

Der Sieger des zweiten Laufes der IDM Superbike hieß Martin Bauer. Dieses Mal war das Glück auf Bauers Seite und er fuhr zum letzten Sieg des Jahres. Nebel wurde auf der zweiten Werks-KTM Zweiter, Honda-Pilot und frisch-gebacken-Papa Matej Smrz fuhr als Dritter auf das Podest. Im Titelkampf war die Entscheidung damit ebenfalls gefallen und zwar zu Gunsten von Karl Muggeridge. Der Australier „cruiste“ auf Rang neun und damit zum Meister-Titel, der am Abend ausgelassen gefeiert wurde.

In der Klasse bis 125 ccm stand der amtierende Meister mit Luca Grünwald bereits vor dem Rennen fest. Nach einer eher durchwachsenen Saison gewann Marvin Fritz das letzte Rennen der Saison. Hinter Fritz fuhr der Schweizer Patrick Meile ein einsames Rennen und belegte am Ende Rang zwei. Dahinter wieder eine größere Lücke, bis der Schweizer Damien Raemy und der 14-jährige Philipp Öttl ins Ziel kamen. Beide lieferten sich einen spannenden Fight, den am Ende Öttl für sich entschied. Luca Grünwald stürzte bereits in der ersten Runde, konnte jedoch weiterfahren und beendete das Rennen als Vierzehnter.

Die ebenfalls vorzeitig gekürten Deutschen Meister, Markus Schlosser/Thomas Hofer  gewannen auf dem Hockenheimring den letzten Lauf der IDM Saison 2010. Die Polesetter setzten sich gegen die neuen Weltmeister Pekka Päivärinta/Adolf Hänni in einem spannenden Rennen durch. Kurt Hock/Enrico Becker konnten am Anfang noch gut mithalten, doch gegen Rennende mussten sie abreißen lassen und belegten den dritten Platz.


Mit Karl Muggaridge, Damian Cudlin, Luca Grünwald und  Markus Schlosser/Thomas Hofer stehen nun die neuen Meister der IDM-Saison 2010 fest. Die Fans bekamen spannende Rennen und viel Action auch abseits der Strecken zu sehen. Wir freuen uns auf die Saison 2011.

Fotos: IDM

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *