© Yamaha - Ben Spies gewann in der MotoGP einen Grand Prix

© Yamaha – Ben Spies gewann in der MotoGP einen Grand Prix

Von Zeit zu Zeit besucht Ben Spies das MotoGP-Fahrerlager. Zuletzt war der Texaner bei seinem Heimrennen in Texas vor Ort. Seit seinem verletzungsbedingten Rücktritt im Vorjahr ist Spies von Italien zurück nach Dallas gezogen und kümmert sich um sein Restaurant sowie um sein Radrennteam „Ellbowz Racing“.

Den Motorradrennsport verfolgt der 29-Jährige weiterhin genau, obwohl feststeht, dass er nie wieder auf einem Rennmotorrad sitzen wird. Die Schulterverletzung war zu groß. Selbst heute noch ist eine weitere Operation geplant.

„Ich kann immer noch nicht fahren, das Risiko ist zu groß“, schreibt Spies in seiner Kolumne für ‚BTSport‘. „Normale alltägliche Dinge kann ich tun, aber es gibt immer noch Nächte, in denen mich die Schulter aus meinen Socken wirft. Eine weitere Operation ist sehr wahrscheinlich, auch ohne weitere Verletzung. Würde ich ein weiteres Mal auf meine Schulter stürzen, dann würde ich wahrscheinlich eine Schulterprothese benötigen.“

Deshalb wird Spies nie wieder auf ein Rennmotorrad steigen: „Es ist null Chance, dass ich wieder Rennsport betreiben werde“, bestätigt der Superbike-Weltmeister von 2009. Trotzdem ist Spies im Renngeschäft gefragt, denn er galt als eines der größten Talente. „Ich hatte viele Angebote für die Rolle des Testfahrers, aber ich kann das nicht in Betracht ziehen. Hoffentlich kann ich in Zukunft wieder in den Sport involviert sein, aber im Moment finde ich heraus, was ich mit meiner Zeit anfangen will.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *