Stefan Bradl - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Aprilia-Werkspilot Stefan Bradl erlebte in Le Mans ein schwieriges Wochenende

Aprilia-Werkspilot Stefan Bradl durfte sich in Le Mans über ein Top-10-Ergebnis freuen.

Beim sturzreichen Frankreich-Grand-Prix fuhr Bradl ein ordentliches Rennen und brachte seine Aprilia RS-GP mit 54 Sekunden Rückstand auf Sieger Jorge Lorenzo ins Ziel. Lediglich 13 Piloten überquerten in Le Mans die Ziellinie. Für Bradl war theoretisch mehr drin als Platz zehn.

„Am Ende des Tages ist dieser zehnte Platz auf alle Fälle ein wichtiges Ergebnis für mich. Es sind auch sechs wertvolle Punkte. Doch ehrlich gesagt bin ich mit meinem Rennen alles andere als zufrieden“, stellt Bradl klar und ärgert sich: „Die Hauptursache dafür waren die vielen Probleme, die wir übers Wochenende hatten.“

„Wir konnten uns weder von Freitag auf Samstag steigern, noch von Samstag auf Sonntag. Zudem ist mir am Sonntagmorgen ein blöder Fehler passiert, als ich im Warmup gestürzt bin. Zum Glück hat sich das nicht großartig ausgewirkt. Allerdings haben wir nach dem Warmup für das Rennen ohne hilfreiche Informationen eine große Änderung gemacht“, bemerkt der Aprilia-Pilot.

„Dieses Experiment ist gründlich danebengegangen, da ich im letzten Renndrittel absolut kein Gefühl für das Vorderrad mehr hatte“, schildert Bradl. „Das wirkte sich im Kurveneingang fatal aus. Mit dieser Maßnahme haben wir jedenfalls das Gegenteil zu unserem Vorhaben erreicht. Schade, dass wir uns in diesem Bereich ausgerechnet für das Rennen verschlechtert haben.“


„Doch das Hauptproblem war ein Zwischenfall mit Barbera, als er mich in der zweiten Kurve überholte. In der Schikane war ich aber wieder auf gleicher Höhe mit ihm, doch er konnte die Linie nicht halten. Obwohl er mich gesehen hat, richtete er sein Motorrad wieder auf und hat mich touchiert. Dabei wurde mein Bremshebel nach unten gebogen“, berichtet Bradl.

„In den beiden folgenden Runde habe ich krampfhaft versucht, das Ding wieder richtig zu adjustieren, was auch einigermaßen gelang. Doch diese Aktion hat mir das Rennen ein wenig versaut, weil ich den Anschluss an meine Vorderleute verloren habe. Ich denke, wenn das nicht passiert wäre, hätte sich der Rennverlauf womöglich anders gestaltet. Aber im Endeffekt wäre auch nicht viel mehr herausgekommen, da wir das ganze Wochenende nicht auf gleicher Höhe waren.“

„Le Mans hat zumindest viele Erkenntnisse gebracht, auf denen wir in Mugello aufbauen können. In zwei Wochen werden wir auf jeden Fall mit dem Paket weitermachen, dass wir auch hier eingesetzt haben. Das heißt, wir verwenden wieder alle Neuentwicklungen, die seit dem Jerez-Test verfügbar sind“, so Bradl. „Mugello ist vom Layout eine bei weitem bessere Piste und ich hoffe, dass unser Motorrad dort ungleich besser funktionieren wird als hier.“

Ergebnisse MotoGP 2016 LeMans

1 25 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’51.290 160.3
2 20 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 44’01.944 159.6 10.654
3 16 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’05.467 159.4 14.177
4 13 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 44’10.009 159.1 18.719
5 11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 44’16.221 158.8 24.931
6 10 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’24.211 158.3 32.921
7 9 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 44’29.541 158.0 38.251
8 8 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 44’29.794 158.0 38.504
9 7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’39.826 157.4 48.536
10 6 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’45.792 157.0 54.502
11 5 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar Team MotoGP DUCATI 44’53.967 156.5 1’02.677
12 4 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 44’58.948 156.3 1’07.658
13 3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 44’27.515 152.4 1 lap
Not classified
38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 30’02.401 158.8 9 laps
43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 27’07.047 157.4 11 laps
4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 23’34.694 159.7 13 laps
29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 17’56.425 153.9 17 laps
53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 11’17.332 155.7 21 laps
35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 9’33.909 157.5 22 laps
68 Yonny HERNANDEZ COL Aspar Team MotoGP DUCATI 9’37.441 156.5 22 laps
45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 8’00.164 156.8 23 laps

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *