Stefan Bradl - © Forward Racing

© Forward Racing – Stefan Bradl erlebte einen verkorksten Qualifying-Tag in Katar

Das erste Qualifying der MotoGP-Saison 2015 verlief für Stefan Bradl enttäuschend. Technische Probleme verhinderten, dass der Deutsche auf dem Losail-Kurs das volle Potenzial der Forward-Yamaha nutzen konnte.

In Q1 belegte der Zahlinger mit sieben Zehntelsekunden Rückstand den achten Platz. Die beiden ersten Positionen, die den Einzug ins Q2 bedeuten, waren außer Reichweite. Somit wird Bradl den Grand Prix von Startplatz 18 aufnehmen.

Schon im vierten Freien Training traten technische Probleme auf. „Wir haben das erste Motorrad nicht nutzen können und beim zweiten gab es im Qualifying ein elektronisches Problem mit den Speed-Sensoren. Die haben nicht wirklich die richtige Messung vorgenommen“, erklärt Bradl bei ‚Eurosport‘. Doch das waren nicht die einzigen Probleme.

Als Open-Fahrer darf Bradl in diesem Jahr den weichsten Hinterreifen nutzen, der in der Theorie für eine schnelle Runde die beste Option ist. „Dann hatte der erste Reifen Chattering. Beim zweiten war es okay, aber schlussendlich war alles falsch, was falsch gehen konnte“, bedauert der Deutsche. „Am Schluss habe ich nicht einmal einen Start machen können, weil die Elektronik nicht funktioniert hat. Es gibt momentan nicht viel zu sagen, außer dass alles wirklich bescheiden lief.“

In den Freien Trainings hatte Bradl den 14. Platz belegt. Die Top 10 waren in Reichweite. Aufgrund der technischen Probleme war im Qualifying Schadensbegrenzung angesagt: „Ich habe gesehen, dass das erste Motorrad nicht funktioniert. Also musste ich schauen, dass das (zweite Motorrad; Anm. d. Red.) heil bleibt im vierten Training. Da mussten wir am Motorrad arbeiten und haben viel zu viel Zeit verloren.“

„Dann musst du schauen, dass du irgendwie ein Setting hinbekommst, musst für das Rennen arbeiten, dann musst du auf das Qualifying umstellen mit dem extrasoften Reifen, dann hast du Chattering, dann funktioniert die Elektronik nicht richtig. Uns fehlt also einiges“, beschreibt Bradl seinen hektischen Tag.

In der Startaufstellung ist Bradl im eng umkämpften Open-Feld. Vor ihm stehen Avintia-Ducati und die Open-Honda von Ex-Weltmeister Nicky Hayden. WM-Punkte gibt es ab Platz 15. Was ist im Rennen möglich? „Wir müssen jetzt ganz einfach versuchen, ein paar Plätze gutzumachen. Nach hinten geht nicht mehr viel. Wir müssen positiv denken: Wir haben jetzt genug Probleme gehabt und schauen jetzt, dass es vielleicht im Rennen nach vorne geht.“

Ergebnisse MotoGP Qatar Q2:

1 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’54.113 5 6 337.3
2 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’54.330 3 7 0.217 0.217 340.1
3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’54.437 2 7 0.324 0.107 339.9
4 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’54.521 6 7 0.408 0.084 339.0
5 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI Q2 1’54.675 6 7 0.562 0.154 346.4
6 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’54.711 6 7 0.598 0.036 332.0
7 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’54.732 5 7 0.619 0.021 337.2
8 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’54.851 6 7 0.738 0.119 333.4
9 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI Q2 1’54.876 5 6 0.763 0.025 342.7
10 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’55.004 6 7 0.891 0.128 335.4
11 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 1’55.035 6 6 0.922 0.031 327.4

Ergebnisse MotoGP Qatar Q1:

1 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 1’55.094 2 5 336.3
2 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’55.235 7 7 0.141 0.141 339.0
3 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’55.246 6 7 0.152 0.011 332.8
4 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’55.428 5 6 0.334 0.182 333.6
5 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’55.604 6 6 0.510 0.176 341.1
6 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’55.729 5 6 0.635 0.125 340.1
7 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’55.756 5 7 0.662 0.027 330.2
8 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’55.791 5 7 0.697 0.035 332.0
9 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’55.848 2 7 0.754 0.057 330.9
10 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’55.892 3 7 0.798 0.044 329.3
11 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’56.187 6 6 1.093 0.295 324.8
12 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’56.287 2 6 1.193 0.100 336.1
13 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’56.454 7 7 1.360 0.167 328.5
14 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’56.793 7 7 1.699 0.339 325.5
15 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’57.934 2 6 2.840 1.141 332.6

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *