Stefan Bradl - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Keine Punkte in Großbritannien: Stefan Bradl stürzte in Kurve 16 übers Vorderrad

Stefan Bradl konnte die schwierigen Bedingungen beim Rennen in Silverstone nicht nutzen, um weitere WM-Punkte zu sammeln.

Der Deutsche stürzte beim zwölften Grand Prix der Saison, blieb aber unverletzt. Bis zum Ausfall konnte sich Bradl mit seiner Werks-Aprilia in den Punkterängen behaupten und war in Schlagdistanz zu Teamkollege Alvaro Bautista, der am Ende Zehnter wurde und dafür sechs WM-Punkte kassierte.

„Zu Beginn des Rennens waren die Reifen sehr kalt und ich war nicht in der Lage, ein konstant hohes Tempo zu fahren“, berichtet Bradl nach seinem dritten Rennen für das Aprilia-Werksteam. „Es dauerte schließlich vier oder fünf Runden, bis ich mein Tempo fahren konnte. Ich konnte dann zu Alvaro aufschließen und folgte ihm für einige Runden.“

„Doch plötzlich rutschte ich in Kurve 16 am Eingang übers Vorderrad weg und stürzte. Ich bin sehr enttäuscht, weil wir heute ein wirklich gutes Resultat einfahren hätten können“, bedauert der ehemalige Moto2-Weltmeister. “

Allerdings konnten wir über die Dauer des Wochenendes nicht ausreichend an einer vernünftigen Abstimmung für die Bedingungen arbeiten. Nichtsdestotrotz bin ich mit dem erledigten Job bis zum Zeitpunkt des Sturzes zufrieden. Heute fehlte uns leider das nötige Rennglück, doch wir werden das beim nächsten Mal in Misano nachholen.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *