Stefan Bradl - © Aprilia

© Aprilia – Stefan Bradl wirkte nach dem Rennen in Malaysia sehr erleichtert

Aprilia-Werkspilot Stefan Bradl fuhr beim Rennen in Sepang nach fünf Nullern in Folge in die Top 10 und erreichte damit sein bisher bestes Ergebnis mit der RS-GP.

Der Deutsche kassierte beim vorletzten Event der Saison sechs wichtige WM-Punkte und setzte teamintern ein Zeichen. Nachdem Bradl bei den bisherigen Rennen stets Schwierigkeiten hatte, Teamkollege Alvaro Bautista das Wasser zu reichen, konnte er den Spanier in Sepang deutlich hinter sich lassen.

„Ich bin sehr, sehr happy mit diesem Ergebnis sowie auch mit meinem Rennen. Endlich konnte ich mich bei meinem Team mit einem tollen Resultat bedanken, das wir uns längst verdient haben“, bemerkt Bradl. „An dieser Stelle möchte ich nochmals meinen Dank an Romano Albesiano und Fausto Gresini zum Ausdruck bringen, dass sie mir überhaupt die Möglichkeit gegeben haben, in das Aprilia Werksteam zu kommen – noch dazu auf nicht übliche Art zur Halbzeit der Saison.“

„Ich denke, dass ich vom ersten Moment an mein Talent, meine Fähigkeiten hinsichtlich technisch versierter Aussagen und meine Performance gezeigt habe. Leider hatten wir bei einigen Rennen viele Probleme, weil wir unser Potenzial nicht vollends ausschöpfen konnten. Doch wir haben bei jeder Gelegenheit viel gelernt, vor allem am vergangenen Wochenende auf Phillip Island, wo wir wirklich schlecht aussahen“, schildert der ehemalige Moto2-Champion.

„Diese Erkenntnisse waren im Nachhinein ungemein wertvoll für uns, weil wir dadurch wussten, welche Setupänderungen wir vornehmen müssen. Das Ergebnis daraus war an diesem Wochenende unübersehbar“, ist Bradl überzeugt. „Die heißen Bedingungen hier waren sicher ein Vorteil für uns, da bei dieser Hitze das Motorrad die Reifen besser zum Arbeiten brachte.“

„Nicht zuletzt bin ich auch mit meiner Rennperformance mehr als zufrieden sowie ich über die gesamte Dauer des Wochenendes eine starke Vorstellung ablieferte. Ich war konstant schnell, sowohl mit neuen als auch mit gebrauchten Reifen, und im Rennen ist es mir super gelungen alles umzusetzen. Darüber bin ich sehr glücklich“, unterstreicht der ehemalige LCR-Honda-Pilot.

„Ein großes Dankeschön an mein Team für die tolle Arbeit. Sie stehen auch immer und jederzeit hinter mir und wir wussten, dass wir zu Leistungen wie diesen in der Lage sind. Das Rennen selbst dauerte eine gefühlte Ewigkeit. In der Anfangsphase hatte ich das Gefühl schneller fahren zu können, aber eben nicht schnell genug, um an der ersten Verfolgergruppe dranzubleiben“, berichtet Bradl.

„Doch sobald ich meinen Rhythmus gefunden hatte, war es bereits ein einsamer Rennverlauf für mich und es war verdammt schwierig, konzentriert zu bleiben sowie auch den Vorsprung auf meine Verfolger zu kontrollieren. Im Endeffekt war es ein starkes Rennen. Ich freue mich riesig“, so der Deutsche, der in der Fahrerwertung nun auf Position 18 liegt.

Ergebnisse MotoGP Sepang:

1 25 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 40’37.691 163.7
2 20 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 40’41.303 163.4 3.612
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 40’51.415 162.8 13.724
4 13 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 41’01.686 162.1 23.995
5 11 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 41’06.412 161.8 28.721
6 10 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 41’14.063 161.3 36.372
7 9 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 41’16.981 161.1 39.290
8 8 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 41’17.127 161.1 39.436
9 7 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 41’20.153 160.9 42.462
10 6 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 41’22.292 160.7 44.601
11 5 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 41’25.381 160.5 47.690
12 4 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 41’29.803 160.2 52.112
13 3 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 41’30.051 160.2 52.360
14 2 24 Toni ELIAS SPA Forward Racing YAMAHA FORWARD 41’31.310 160.1 53.619
15 1 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 41’31.322 160.1 53.631
16 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 41’39.122 159.6 1’01.431
17 43 Jack MILLER AUS LCR Honda HONDA 41’40.519 159.6 1’02.828
18 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 41’42.766 159.4 1’05.075
19 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 41’47.568 159.1 1’09.877
20 13 Anthony WEST AUS AB Motoracing HONDA 42’02.440 158.2 1’24.749

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *