© www.motorradrennen.com - Stefan Bradl wird in Valencia eine MotoGP-Honda Jahrgang 2011 testen

Sonntagabend herrschte Hektik im MotoGP-Fahrerlager. Unter anderem wurde Helmut Bradl mit Livio Suppo in der HRC-Hospitality gesehen. Kurz darauf wurde bestätigt, dass Moto2-Weltmeister Stefan Bradl noch in dieser Woche eine MotoGP-Honda testen wird.

Ursprünglich war geplant, dass Marc Marquez eine MotoGP-Honda beim Valencia-Test ausprobieren wird. Es sollte ein Dankeschön an den besten Rookie der Moto2-Klasse sein. Marquez hat aber weiterhin Sehstörungen und musste auch diesen Test absagen.

Es stand also eine vorbereitete MotoGP-Maschine ohne Fahrer bereit. HRC hat sich dazu entschieden, Bradl den Test auf der RC212V zu ermöglichen. Am Dienstag wird der Deutsche damit ausrücken. Heute Montag hat LCR-Honda bestätigt, dass sie Bradl auf Wunsch von HRC beim Test betreuen werden. Es handelt sich dabei um die alte 800er-Maschine. Der Test heizt natürlich wieder die Gerüchte um einen möglichen Aufstieg in die MotoGP an.

Fest steht, dass Bradl gesagt hat, dass er mit Kiefer eine weitere Saison in der Moto2 fahren wird. Er hat den unterschriftsreifen Vertrag aber noch nicht unterzeichnet. Durch den tragischen Unfall von Marco Simoncelli steht eine der besten Motorräder für das kommende Jahr ohne Fahrer dar. Gresini hat keinen Piloten, aber auch LCR-Honda nicht. Das Fahrerkarussell ist wieder ordentlich in Fahrt gekommen.

Lucio Cecchinello sagt über die Situation in seinem Team: „In einigen Tagen werden wir gemeinsam mit unseren Sponsoren die endgültige Fahrerentscheidung für 2012 treffen. Währenddessen stellen wir auf Anfrage von HRC unsere Struktur und unsere RC212V dem neuen Moto2-Weltmeister Stefan Bradl zur Verfügung, um ihm einen Test auf einer MotoGP-Maschine zu ermöglichen.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *