© Yamaha - James Toseland gewöhnt sich in Portimão an die BMW S1000RR

Die Teams der Superbike-Weltmeisterschaft haben mit ihren Vorbereitungen auf die kommende Saison bereits begonnen. Während Yamaha und Aprilia in Australien Testfahrten unternehmen, finden sich derzeit zahlreiche anderen Teams in Portimão ein, um ihr neues Material auf Herz und Nieren zu prüfen. Gleichzeitig erhalten einige Piloten die Gelegenheit, sich an ihren jeweils neuen Arbeitsplätzen einzufinden.

James Toseland startet 2011 für BMW Motorrad Italia. Am Ende der diesjährigen Superbike-Saison war für den zweimaligen Weltmeister kein Platz mehr im Yamaha-Werksteam. Unter nasskalten Witterungsbedingungen verschaffte sich der Brite einen ersten Eindruck von der BMW S1000RR.

„Ich wollte einfach ein Gefühl für alles entwickeln“, sagte Toseland gegenüber ‚Motor Cycle News‘. „Mein erster Eindruck ist, dass der Motor stark und die Balance gut ist.“ Zudem sei die Maschine wendig. „Es ist natürlich noch sehr früh und wegen des Regens fuhr ich nur mit 80 Prozent, aber das gibt mir trotzdem die Chance das Motorrad kennenzulernen und zu verstehen, wie mein neues Team arbeitet.“

Toseland war trotz des schlechten Wetters froh, endlich einmal wieder auf einem Rennmotorrad zu sitzen. Seit dem Saisonfinale in Magny-Cours Anfang Oktober, seinem letzten Einsatz für Yamaha, war er nicht mehr im Einsatz gewesen.

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *