© www.worldsbk.com - Superbike-WM Donington

WM-Leader Carlos Checa und sein Team Althea Ducati erwartet beim Europa-Auftakt der Superbike-WM ab Freitag in Donington Park neben Titelverteidiger Max Biaggi vor allem von der Armada der britischen Piloten starke Gegenwehr.

Mit Leon Haslam, Johnny Rea, Leon Camier, Tom Sykes und Eugene Laverty haben die Gastgeber gleich fünf aussichtsreiche Piloten am Start.

Die 4,023 Kilometer lange Traditionspiste in Leicestershire wurde in einigen Bereichen renoviert, genauso wie Teile der Boxenanlage. Speziell für Castrol-Honda-Star Jonathan Rea gilt es hinsichtlich der WM-Tabelle Boden gut zu machen, Rea belegt mit 17 WM-Punkten den sechsten Zwischenrang.

Jonathan Rea: „Nach Phillip Island war ich völlig entkräftet. Jetzt geht es mir wieder gut und die Ärzte meinten, dass ich keine Probleme haben werde. Ich will jetzt wieder an der Spitze mitfighten“, kündigte der Nordire an und spricht damit auch seinen Landsleuten aus der Seele.

Weltmeister Max Biaggi, der Römer holte auf seiner Alitalia Aprilia in Phillip Island zweimal Platz 2, hofft in Donington vor allem auf gute Wetterbedingungen. Der Römer würde sich trockene Verhältnisse wünschen und sieht dann auch gut Chancen.

Bei Yamaha haben Eugene Laverty und Marco Melandri mit der R1 ebenfalls viel vor. Marco Melandri: „Die Ergebnisse in Australien waren für mich wie ein Sieg, speziell der zweite Lauf mit Platz 3. Ich will jetzt aber auch Checa im Auge behalten. Auf Phillip Island war er so weit weg, dass ich ihn gar nicht mehr beachtet habe“, gesteht der Italiener, der in der WM-Zwischenwertung hinter Biaggi und Checa auf Platz 3 liegt.

Bei BMW wurden bei den Jerez-Tests noch wichtige Erkenntnisse gewonnen. BMW-Neuzugang Leon Haslam, er wohnt nur wenige Kilometer von der Anlage entfernt in Derby, kennt Donington wie seine Westentasche.

Leon Haslam: „Wir werden sehen, wie die BMW in Donington funktioniert. Ich kenne die Piste extrem gut, so dass ich wohl gleich zu Beginn schon sagen kann, was möglich ist“, erklärte der Vize-Weltmeister von 2010.

Für die Fans von James Toseland gibt es eine Hiobsbotschaft. Der Brite in Diensten von BMW Italia stürzte bei den Tests in Alcaniz am Freitag und wurde bereits an der Hand operiert. „JT“ fällt für vier Wochen aus. Somit ist Ayrton Badovini einziger Hoffnungsträger des Teams um Serafino Foti.

Kawasaki World Superbike tritt erstmals in dieser Saison mit drei Werks-Ninjas an. Der Grund: Chris Vermeulen gibt nach der langen Verletzungspause und zweifacher Kniearthroskopie im rechten Knie sein Comeback. Der Test am vergangene Freitag fiel zwar dem Regen zum Opfer, Vermeulen fühlt sich aber gut genug und entschied sich für die Teilnahme in Donington. Neben Vermeulen hofft die Kawasaki-Werksmannschaft auf Tom Sykes und den spanischen Superbike-WM-Rookie Joan Lascorz.

Supersport-WM

Nach dem ereignisreichen Saisonauftakt im australischen Phillip Island treffen sich die 600er-Asse am Wochenende zur Europa-Premiere in Donington Park. Auch diesmal scheint ein enger Dreikampf der Hersteller Yamaha, Honda und Kawasaki vorprogrammiert.

Der Italiener Luca Scassa kommt als WM-Leader nach Leicestershire, wo vor allem sein Yamaha-BE1-Teamkollege Chaz Davies einiges gutmachen will. Der Brite schied beim WM-Auftakt in Australien in aussichtsreicher Position mit einem platten Hinterreifen aus.

Ähnliches gilt für Hannspree-Ten-Kate-Pilot Fabien Foret, der auf Phillip Island ebenfalls ohne Luft im Hinterreifen ausschied. Stark einzuschätzen sind in Donington vor allem ach die Parkalgar-Honda-Piloten Sam Lowes und James Ellison. Lowes ist regierender britischer 600er-Meister und wetzte beim Saisonauftakt auf Platz 3.

Im Lager von Kawasaki Motocard strebt Routinier Broc Parkes zumindest wieder einen Podiumsplatz an. Der Aussie kennt Donington aus vielen Jahren in der Supersport- und Superbike-Szene. Teamkollege David Salom sorgte in Australien mit der Pole-Position für Furore und liegt in der WM-Tabelle hinter Scassa, Parkes und Lowes auf Rang 4.

Der Schweizer Bastien Chesaux will auf seiner Honda CBR 600 den 13. Rang von Phillip Island bestätigen und näher an die Top-10 rücken. Per Wildcard in Donington Park mit dabei sind der Rumäne Robert Muresan (PTR Honda) und der Ire Jack Kennedy auf einer Yamaha YZF R6.

Sendezeiten Eurosport und Eurosport2:

Sonntag 27.03.2011
12:30 Eurosport
FIM Superbike Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
Superbike Corner
Vorberichte und letzte Interviews aus der Boxengasse (30Min)

13:00 Eurosport
FIM Superbike Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
1. Rennen – Übertragung vom Donington Park Circuit  (60Min)

14:00 Eurosport
FIM Supersport Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
Übertragung vom Donington Park Circuit (75Min)

16:00 Eurosport2
FIM Superbike Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
1. Rennen – Aufzeichnung vom Tage (30Min)

16:30 Eurosport2
FIM Superbike Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
2. Rennen – Übertragung vom Donington Park Circuit  (60Min)

19:30 Eurosport
Motorrad: FIM Superbike Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
2. Rennen – Aufzeichnung vom Tage (45Min)

Mittwoch 30.03.2011
00:00
FIM Superbike Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
1. Rennen – Aufzeichnung vom Sonntag (30Min)

00:30
FIM Superbike Weltmeisterschaft 2011 in Donington Park (GBR)
2. Rennen – Aufzeichnung vom Sonntag (30Min)

Worldsbk.com

Quelle und weitere Infos: » www.worldsbk.com
Facebook: www.facebook.com/sbkofficial

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *