© Infront/WorldSBK - Carlos Checa wird künftig mehr Unterstützung von Ducati genießen

Ducati hat bei der Ankündigung des werksseitigen Rückzugs aus der Superbike-WM auch bestätigt, dass man sich verstärkt um die Kundenteams kümmern wird. Die Wahl ist auf die Althea-Mannschaft gefallen. Eine logische Entscheidung, denn Carlos Checa hat die beiden Werksfahrer in der abgelaufenen Saison klar geschlagen. In Aragón wird Althea Ende Oktober also erstmals als „offizielles“ Ducati-Team zu Testfahrten ausrücken.

Da Routinier Checa für zwei weitere Jahre verpflichtet wurde, herrscht bei Althea auch Kontinuität. „Wir werden nach Aragón mit einem konkurrenzfähigen Paket reisen“, wird Teammanager Genesio Bevilacqua von ‚Crash.net‘ zitiert. „Carlos wird die Entwicklung, die wir 2010 begonnen haben, fortführen.“

„Als ‚offizielles‘ Team auf die Strecke zu kommen, bereitet uns keine Sorgen. Wir haben in den vergangenen Jahren schon oft gezeigt, dass wir mit den Topteams mithalten können. Platz drei in der Weltmeisterschaft ist ein klarer Beweis dafür. Es ist offensichtlich, dass wir weiter hart arbeiten müssen, um mit unseren Rivalen mithalten zu können. Wir sind bereit und freuen uns auf das neue Abenteuer.“

Das zweite Team, das die Ducati 1198RR im kommenden Jahr einsetzen wird, ist Liberty. Jakub Smrz und Sylvain Guintoli werden auf den italienischen Motorrädern sitzen.

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *