© Yamaha - Yamaha-Pilot Marco Melandri erwischte den besten Start ins Aragon-Wochenende

Superbike-Tabellenführer Carlos Checa musste im ersten Freien Training zur siebten Saisonstation im Motorland Aragon Yamaha-Werksfahrer Marco Melandri den Vortritt lassen. Der Italiener setzte mit einer schnellsten Runde in 1.59,822 Minuten die erste Bestzeit für Superbikes auf der 5,344 Kilometer langen, gegen den Uhrzeigersinn gefahrenen Rennstrecke im spanischen Alcaniz.

Althea-Ducati-Pilot Checa beendete die Session mit einem Rückstand von 0,095 Sekunden auf Melandri als Zweitschnellster. BMW-Italia-Pilot Ayrton Badovini erwischte als Dritter (+0,473) ebenfalls einen guten Start ins Wochenende.

Auf Rang folgte die erste der beiden Werks-Aprilia mit Leon Camier (+0,512) im Sattel. Teamkollege Max Biaggi beendete das erste Freie Training nach einem frühen Sturz mit 1,030 Sekunden Rückstand auf Landsmann Melandri auf Rang sieben. Dazwischen schoben sich Tom Sykes (5.; +0,522) auf der schnellsten Kawasaki sowie Suzuki-Pilot Michel Fabrizio (6.; +0,858).

Jakub Smrz (Effenbert-Ducati; 8.), Supersonic-Ducati-Rookie Maxime Berger (9.) und Eugene Laverty auf der zweiten Werks-Yamaha (10.) komplettierten die Top-10. Für die beiden BMW-Piloten Leon Haslam (14.; +1,442) und Troy Corser (16.; +1,597) reichte es am Freitagmittag nur zu Platzierungen in der zweiten Hälfte des Feldes.

Ruben Xaus hat als 18. auf der einzigen Castrol-Honda im Feld ebenfalls noch eine Menge Arbeit vor sich. Neben Biaggi stürzte der Spanier im Verlauf der 60 Minuten ebenso wie Pata-Aprillia-Fahrer Noriyuki Haga (11.), Kawasaki-Werkspilot Joan Lascorz (12.) und Roberto Rolfo (20.) auf der Pedercini-Kawasaki. Alle fünf Piloten kamen ohne Verletzungen davon.

Ergebnisse:
1. Marco Melandri (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’59.822
2. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1’59.917
3. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 2’00.295
4. Leon Camier (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 2’00.334
5. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team Superbike) Kawasaki ZX-10R 2’00.344
6. Michel Fabrizio (Team Suzuki Alstare) Suzuki GSX-R1000 2’00.680
7. Max Biaggi (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 2’00.852
8. Jakub Smrz (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 2’00.885
9. Maxime Berger (Supersonic Racing Team) Ducati 1098R 2’00.973
10. Eugene Laverty (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 2’01.016
11. Noriyuki Haga (PATA Racing Team Aprilia) Aprilia RSV4 Factory 2’01.063
12. Joan Lascorz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 2’01.198
13. Sylvain Guintoli (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 2’01.247
14. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 2’01.264
15. Mark Aitchison (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 2’01.335
16. Troy Corser (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 2’01.419
17. Chris Vermeulen (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 2’01.426
18. Ruben Xaus (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 2’01.564
19. Lorenzo Lanzi (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 2’02.533
20. Roberto Rolfo (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 2’02.597

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *